Merge Records (Plattenlabel)
Merge Records ist ein 1989 von Laura Ballance und Mac McCaughan gegründetes Plattenlabel aus Durham.
Merge Records in Features
Music Kolumne | verfasst 07.09.2019
Records Revisited
The Magnetic Field – 69 Love Songs (1999)
Über die Liebe im Pop ist alles gesagt – spätestens seit Stephin Merritt sich 1999 an ihr in einem Rausch abarbeitete, mit vermeintlicher Pastiche die gesamte Musikgeschichte aufwischte und seine »69 Love Songs« in Wagnerschen Ausmaßen in der Repetition der Warhol-Factory aufgehen ließ. The Magnetic Fields aus Boston ist so vor 20 Jahren eines der unwahrscheinlichsten Hitalben der indiepopgeschichte gelungen.
Music Porträt | verfasst 09.03.2017
Ibibio Sound Machine
Die Normalisierung des »Fremden«
Nigeria. Australien. HighLife, Afrobeat, und Psych. Ibibio Sound Machine machen Musik, die fremd erscheint. Eno Williams und Max Grundhard finden aber: das Fremde sollte 2017 längst normal sein. Man möchte kulturelle Besonderheit nicht als solche stehen lassen, sondern eine Normalisierung des ›Unnormalisierten‹, dessen, was als fremd empfunden wird also, durchführen. So wie das in kosmopolitischen Megastädten wie London, Paris und Berlin schon länger der Fall ist.
Music Bericht | verfasst 23.06.2014
Arcade Fire
Live am 18.6. in der Wuhlheide in Berlin
Arcade Fire haben es längst in die Stadien geschafft und hier verkehrt sich das Indieprinzip der Band aus Montréal. Die Band wirkt ein wenig als würde sie sich selbst nicht wieder erkennen. Zwar war die Musik der Band schon immer mit der großen Geste und der polyphonen Stärke stadiontauglich, doch war das Stadionhafte an Arcade Fire eher ein Zugeständnis an den Pathos als an den Mainstream.
Film Bericht | verfasst 09.03.2011
Arcade Fire
Auf der Suche nach den verlorenen Bildern
»Music videos died before we had the chance to do them«. Arcade Fire begeben sich in die Schlacht zur Rettung des Musikvideos und stimmt das nicht ganz neue visuelle Interesse der Band an – diesmal mit Regisseur Spike Jonze und dem 30-minütigen Scenes from the Suburbs. Leider wollen die Songs und das interessante Script hier nicht so recht zusammenkommen. Doch zeigt sich dadurch etwas Prinzipielles über die Rolle von Musik im Film.
Merge Records in Reviews
Music Review | verfasst 28.07.2021
TORRES
Thirstier
Mit ihrem fünften Album »Thirstier« sucht die große Geschichtenerzählerin TORRES die großen Emotionen.
Music Review | verfasst 03.02.2020
Destroyer
Have We Met
»Have We Met«, das neue Album von Destroyer, der kanadischen band um Dan Bejar, ist so unzeitgemäß und widersprüchlich, wie sich die Gegenwart anfühlt.
Music Review | verfasst 07.11.2016
Lambchop
Flotus
Viele ist neu auf dem »Flotus«, dem zwölften Album von Lambchop. Aber keine Sorge: Der Märchenonkel Kurt Wagner schreibt weiter handfeste Songs.
Music Review | verfasst 08.10.2014
Ex Hex
Rips
Ex Hex ist mit ihrem Debüt »Rips« ein Wirbelwind von einem Rockalbum gelungen. Stilsicher wird die Nische zwischen Elastica, Runaways und Veronica Falls erschlossen.
Music Review | verfasst 06.05.2014
Wye Oak
Shriek
Jenn Wasner und Andy Stack streichen die Gitarren und ersetzen sie mit Synthesizers. Die Transformation zur Synthpopband steht Wy Oak allerdings weniger gut zu Gesicht.
Music Review | verfasst 08.11.2013
Arcade Fire
Reflektor
Arcade Fire wollen sich neu erfinden. James Murphy von LCD Soundsystem hat ihnen dabei geholfen und Geigen, Akkordeons und Drehleihern gegen Synthesizer und Effektgeräte getauscht.
Music Review | verfasst 13.07.2011
Destroyer
Kaputt
Dan Bejar und seiner Band Destroyer ist im neunten Anlauf was großartiges gelungen. Kaputt vermengt Electropop mit WahWah-Licks, Soul-Chören und Disco-Streichern.
Music Review | verfasst 30.05.2011
Times New Viking
Dancer Equired
Der Kassettenrecorder arbeitet nur noch Teilzeit, bleibt aber weiterhin wichtigster Garant für die charmanten Lo-Fi-Elemente auf dem bisher klarsten Album der Band.
Music Review | verfasst 10.03.2011
Wye Oak
Civilian
Ein Drahtseilakt zwischen stampfenden Folkdrums und Shoegaze-Gitarren lugt der Wahnsinn hervor: Wye Oak gelingt mit Civilian ein großer Wurf.
Music Review | verfasst 09.08.2010
Arcade Fire
The Suburbs
Thematisch widmet sich der Drittling von Arcade Fire nun ganz dem Heimkehren, der Konfrontation mit Altem, Bekanntem und unbekannt Gewordenem.
Merge Records in News
Music News | verfasst 18.03.2014
Wye Oak
Neues Album: »Shriek«
Auf Gitarren wird überwiegend verzichtet: »Shriek«, der erste Longplayer von Wye Oak seit ihrem vielgelobten Album »Civilian« aus dem Jahr 2011, wartet mit einer klanglichen Neuorientierung auf.
Music News | verfasst 30.01.2013
She & Him
Neues Album: »Volume 3«
Man hat grade vergessen, dass Zooey Deschanel nicht nur das »New Girl« ist, sondern auch die eine Hälfte vom Indie-Folk-Duo She & Him. Grund zur Erinnerung? Es wird ein neues Album geben.
Music News | verfasst 18.12.2011
Arcade Fire
Video zu »Sprawl II (Mountains Beyond Mountains) «
Arcade Fire Sängerin Régine Chassagne verzückt im neuen Video der kanadischen Band eine trostlose Vorstadt mit verträumten Tänzen. Für diejenigen, die die Dinge gerne aktiver angehen, steht eine interaktive Variante des Videos bereit.
Film News | verfasst 15.03.2011
Arcade Fire
Scenes From The Suburbs Trailer
In Zusammenarbeit mit Spike Jonze versuchen Arcade Fire in Scenes From The Suburbs einen modernen Kurzfilm und ein Musikvideo unter ein Hut zu stecken. Erste Eindrücke liefert der Trailer.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 23.11.2021
Ryuichi Sakamoto
Esperanto
1986 nur in Japan erschienen, ist Ryuichi Sakamoto’s »Esperanto« nun erstmals weltweit auf Schallplatte veröffentlicht worden.
Music Review | verfasst 24.11.2021
Leo Nocentelli
Another Side
Anfang der 1970er Jahre nimmt The Meter’s Leo Nocentelli ein Soloalbum auf. Keine fünfzig Jahre später ist »Another Side« erschienen.
Music News | verfasst 17.09.2021
Ross From Friends
Green Vinyl Edition: »Tread«
Am 5.11.2021 wird das neue Album »Tread« von Ross From Friends bei Brainfeeder veröffentlicht. Exklusiv bei HHV Records wird es eine limitierte Green Vinyl Edition geben.
Music Review | verfasst 26.11.2021
TRii Group
Interest In Music
Max Stocklosa wechselt seinen Künstlernamen oft. Auch auf »Interest In Music«, jetzt als TRii Group. Das Rätselhafte der Musik aber bleibt.
Music News | verfasst 01.10.2021
Girlwoman
Das Große Ganze
Jetzt geht’s um »Das Große Ganze«. Die Songwriterin Girlwoman aus Bielefeld veröffentlicht ihr Debüt auf Staatsakt. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Red Vinyl Edition.