Floating Points – Neue EP + Video zu »Sais«

03.11.11
Foto:eglo records
Floating Points bleibt auch auf seiner neuen, am 21.11. via Eglo erscheinenden EP fehlerlos und begeistert mit Grooves, die so unfassbar unangestrengt und doch so durchdacht wirken.
Man könnte ihm vermutlich Peter Maffays Spätwerk als Ausgangsmaterial vorlegen, verbieten Drums zu benutzen und als Gastsängerin Michelle vorbeischicken, am Ende wäre vermutlich sogar das Ergebnis daraus bedenklich großartig. Floating Points bleibt auch auf seiner neuen, am 21.11. via Eglo erscheinenden EP fehlerlos und begeistert mit Grooves, die so unfassbar unangestrengt und doch so durchdacht wirken, wie das sonst mometan bei kaum einem anderen Musiker der Fall ist. Darüberhinaus gibt es nun auch ein Outtake aus seiner LIve-Visuals-Kooperation mit Will Hurt, konkretisiert am, schon seit einiger Zeit als Dub kursierenden Track Sais.

Zu den Snippets der EP gehts es hier entlang.