Ghostface Killah & Adrian Younge – Gewinne Comic und Kassette

24.05.13
Das Ghostface eine Affinität für Comic-Helden hegt ist wohl kaum ein Geheimnis. Zu seinem neuen Album »12 Reasons to Die« veröffentlicht er jetzt eine eigene, dazu passende Graphic-Novel, in der sein Alter Ego genauer beleuchtet wird.

Das jüngste, von Adrian Young produzierte Album des Wu-Tang Rappers Ghostface Killah war eines der mit am meisten Spannung erwarteten Hip Hop-Alben des bisherigen Jahres. Ob diese hohen Erwartungen nun gänzlich erfüllt werden konnten oder nicht, diese Veröffentlichung bringt auf jeden Fall einige Besonderheiten mit sich. Ghostface liefert uns mit »Twelve Reasons To Die« ein transmediales Erlebnis und macht uns die (auf dem Album) vertonten Horror-Szenarien auf einem gleichnamigen Comic sogar in haptischer Form zugänglich. Für die Ausgestaltung der Graphic-Novel haben Ghostface und Wu-Tang Kollege RZA auf dessen Label das Album erschien, eine hochwertig besetzte, kreativ-Mannschaft, unter anderem bestehend aus den Autoren Matthew Rosenberg und Patrick Kindlon und mehr als 20 verschiedenen Zeichnern um sich geschart. Erzählt wird, wie auch auf dem Album selber, die Entstehungsgeschichte von Ghostface Killahs Alter Ego Tony Stark, dessen sterbliche Überreste nach seiner Ermordung in zwölf Schallplatten gepresst wurden, die, wenn man sie abspielt, ihn wieder zum Leben erwecken und Rache üben lassen. Das Horror-Comic ist nur zu Promo Zwecken und in einer äußerst raren Auflage (nur 500 Stück) gedruckt worden, also was für echte Wu-Fans. Ein weiteres Bonbon, dass uns im Rahmen dieser Veröffentlichung zugänglich gemacht wird, ist ein zusätzliches, nur auf Kassette erhältliches Apollo Brown Remix-Album zu »Twelve Reasons to Die«.