Raffertie – Neues Video: »Build Me Up«

23.05.13
Wenn Banalität und die volle Wucht des Schicksals eine ausgedrückte Newport-Zigarette auseinander liegen, dann ist man meist im Ghetto. Vincent Haycocks neustes Meisterwerk »spielt« genau dort – die Musik erwartet man nicht.
Wenn zwischen Banalität und Schicksalsschlägen nur eine ausgedrückte Newport-Zigarette liegt, dann ist man meist im Ghetto. Vincent Haycock fängt mit seinem neusten Video genau diese Nähe von scheinbar fernen Gegensätzen ein. Das Video »spielt« in Compton – spielt in Anführungszeichen, weil fast alles im Video echt ist: Gezeigt wird der Alltag der Brüder Danny, Demantre und Rodney; es sind deren Freunde, Cousins, deren Hütten und Straßen. Nur eines hat der Regisseur des Videos vorgegeben: »The only thing I made up was the idea of death—all the brothers are alive and well«, sagt er.
Daraus ergeben sich nicht etwa die Bilder für die Musik eines Compton MCs, sondern für Raffertie, einen Produzenten aus London. Auch wenn die Atmosphäre des Songs nicht gleich zu der des Videos passt, so ist es Haycok doch gelungen zwischen beiden eine Symbiose herzustellen: Die Brüche und Leerstellen des Songs nutzt er um organisch Voice-Overs ins Video einfließen zu lassen. Raffertie neuste EP, »Build Me Up«, ist vergangenen Montag erschienen. Ein Debütalbum soll später dieses Jahr auf Ninja Tune erscheinen – für Vincent Haycock ist als nächstes ein Video für Rihanna dran.