Donna Regina

The Decline Of Female Happiness

Karaoke Kalk • 2010

»The Paradox of declining female happiness«, so heißt eine soziologische Studie aus 2009, die einen Rückgang des subjektiv empfundenen weiblichen Wohlbefindens seit den 1970er Jahren festzustellen meint und dies als paradox betrachtet, weil doch das objektive Wohlbefinden seitdem für Frauen gestiegen sein soll. Laut Studie sei der »gender gap« bezogen auf Gehälter geschlossen, dafür spalten sich die Geschlechter nun an der Linie der »happiness«. Mhm. Soso. Skepsis. Bevor hier Wissenschaftskritik geübt wird, besser zu Donna Regina. Regina und Günther Janssens sechstes gemeinsames Album spielt im Titel auf genau diese Studie an. Hören kann man dann, dass in den insgesamt zehn Downtempo-Stücken mal schwermütiger, mal leichtfüßiger allerlei Empfindungen ausgedrückt werden. Ein Anflug von Nachdenklichkeit schleicht sich ein – wer ist das oft zärtlich-dunstig besungene »you«? Wie kann Freude eigentlich gemessen werden? Die Frauenabbildung auf dem Cover sieht tatsächlich nicht gerade fröhlich aus. Vielleicht bekommen Frauen die neoliberalen gesellschaftszersetzenden Kräfte der letzten 35 Jahre einfach stärker zu spüren. Wie wär’s wenn wir alle gemeinsam (wieder) glücklich werden? Mit Donna Regina als ersten Anstoß…