Review

Matias Aguayo

El Rudo Del House (Round Four)

Cómeme • 2015

Der Cómeme hat die vierte und letzte Runde seiner 12" Konzeptserie veröffentlicht, die im Frühjahr diesen Jahres ihren Anfang nahm. Vier Tracks von insgesamt 17 befinden sich auf »Round Four«, wovon die B-Seite Instrumentalversionen bereits erschienener Ausgaben enthält bzw. von anderen Stücken inspirierte. Die Tracks, die sich alle zwischen 120 bpm und 128 bpm bewegen, könnte man als schlicht gehalten beschreiben – oder eintönig, je nach Fassion. Doch wie schließt man nun eigentlich eine Serie ab und vor allem, muss man diese in ihrer Gesamtheit bewerten oder doch jeden Teil für sich sehen? Zweiteres, denn das hier ist weder »The Visitor« noch dessen Nachfolger. Beim Opener fühle ich mich von einem Auto in einer von Lynch kreierten Szene nachts über den Highway getrieben und hoffe innig endlich überfahren zu werden, damit die Flucht ein Ende hat – vergebens. Stark: »Turbulencias 127 BPM« auf der A2-Seite, ein stampfendes Technostück, dessen trommelnde Snare-Parts unwiderstehlich sind, gebrochen von noisigen Zwischenstücken und Claps, die gegen Ende beigemischt werden. Bei der B2-Seite fühle ich mich abwechselnd an einen Flummi oder auch einen Ping Pong-Ball in einem alten C64 Spiel erinnert, bei dessen Aufkommen ein einem Schuss aus einer Laserpistole gleiches Geräusch entsteht. Titsch, titsch, Boom, Bäng. Es sind diese kleinen Highlights, die hängen bleiben. Mehr als ein Zucken in den Beinen rufen diese dennoch nicht hervor, ein sinnbildliches Umkippen erst Recht nicht. Zumindest Round Four ist also kurzweilig. Und hörenswert. Aber auch nicht mehr und nicht weniger.

Im HHV Shop kaufen
Matias Aguayo
El Rudo Del House Round Four
ab 9.99€