Review

Various Artists

Robot Elephant Records vs. Tundra Dubs

Robot Elephant Records • 2012

Das »vs.« im Namen dieser Compilation passt einerseits ganz gut: Schließlich sind die versammelten Tracks nicht durcheinander gemischt, sondern nach A- und B-Seite strikt getrennt. Die ersten fünf Tracks kommen von Robot Elephant Records aus London, die zweiten fünf von Tundra Dubs, das in Oakland, Kalifornien seinen Sitz hat. Andererseits passt dieses »vs.« aber dann doch nicht so recht, geht es hier weder um ein gegenseitiges Übertrumpfen noch einen Kampf um die Vorherrschaft auf einem musikalischen Feld der Zukunft. Vielmehr kommt diese Zusammenstellung einem Schulterschluss und einem gegenseitigen Ergänzen nahe, da beide Labels grundsätzlich ähnliche, doch trotzdem verschiedene Felder beackern. Während Robot Elephant Records auf dubbigen Techno und so wunderliche neue Stilmixe wie Raveaton (Trance-Synthies mit Reggeaton-Beat) setzt, verortet sich der Sound der Kalifornier eher zwischen Minimal-Dubstep, Post-Industrial und düstere Disco-Tracks, vor denen man eher Angst als Tanzlust bekommt. Diese heraufbeschworene dunkle Atmosphäre ist wiederum eine Gemeinsamkeit der hier versammelten Künstler. Ob nun Husband, Hipdiebattery oder Funerals, alle vereint ein seltsam unheilvoller Vibe, der scheinbar experimentelle elektronische Musik für ein dystopisches Zeitalter erforschen und erschließen will.