Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 20 Compilations
Wenn man rein den materiellen Wert der einzelnen hier versammelten Stücke zusammenzählen würde, käme man auf ein Vermögen. Aber das ist nur der oberflächlichste Grund, warum die folgenden Comps essentieller Stuff sind.
Text Sebastian Hinz, Andreas Brüning, Lars Fleischmann, Kristoffer Cornils, Pippo Kuhzart, Niklas Fucks, Tim Caspar Boehme

Jahresrückblick 2017 Du wirst ein neuer Mensch sein, nachdem du dich durch die folgende Liste durchgehört hast. 20 Compilations. Unfassbar viel Musik, die Liebhaber von den staubigsten Dachböden, aus den modrigsten Kisten gezogen, aus den letzten Winkeln gegraben haben. Wer sich das hier alles anhört, reist nicht nur durch die Genres, sondern durch verschiedene state of minds, Arten zu tanzen, Arten zu leben und natürlich die süße, liebe Zeit. Vom Wichskino im San Francisco der 80er bis in Dschungel, die sich nur ausgedacht wurden: far out, gaga, das ist bewusstseinserweiterndes Material hier, folks!


VA - Domestica Barcelona Comp Webshop ► Buy Vinyl LP Natürlich war 2017 auch das Jahr, in denen den Unabhängigkeitsbestrebungen Kataloniens eine neue Dringlichkeit gegeben wurde. Und wer will, darf »Abstracte – Barcelona Avantgarde & Industrial 1981-1986« als Zeugnis kultureller Identität dieser Region lesen. Wer nicht will, wirft einen ethnologischen Blick darauf und sieht, dass eben auch in dieser Region sehr eigene, sehr gute Musik entsteht. Punkt. Schon das allererste Stück legt davon Zeugnis ab, denn »Ball del Patacao Monoton« von Pascal Comelade ist vielleicht überhaupt mit das Beste, dass du in diesem Jahr auf Schallplatte hören kannst. Und das zieht sich bis zum Ende, »Frigolin« von Victor Nulda, zu dem auch hier noch etwas gesagt wurde. Sebastian Hinz
 

V.A. - A Weird State Of Experimental Experience Webshop ► Buy Vinyl 12" Diese Compilation kam mit der Haptik einer Strandmatte und entzog sich sonst jedem Griff. »A Weird State Of Experimental Experience« ist als Titel ja schon ein ganz schönes Versprechen. Dass dieses eingehalten wird, sollte schon Erklärung genug sein, warum diese Zusammenstellung zu unseren Favoriten dieses Jahres gehört. Das Label Kashual Plastik übrigens solltest du auch für das nächste Jahr auf dem Schirm haben. Philipp Kunze
 

Various Artists - Doing It In Lagos: Boogie, Pop & Disco in 1980’s Nigeria Webshop ► Buy Vinyl 3LP +7" Ehrlicherweise muss gesagt werden, dass »Doing It In Lagos: Boogie, Pop & Disco in 1980’s Nigeria« schon Ende Dezember 2016 erschienen ist. Denn Soundway Records zeigt hier nicht nur einmal mehr, wie hochwertige Releases in Zeiten der Vinyl-Schwämme aussehen können, sondern geht auch für eigene Verhältnisse neue Wege. Denn die Compilation blickt erstmals auf die 1980er Jahre und beleuchtet die nigerianischen Bands dieser Zeit. Der Titel ist dabei zwar leicht irreführend, denn die meisten Bands haben damals, um international konkurrenzfähig zu sein, ihre Musik in London aufgenommen und nicht in Lagos – doch davon abgesehen, bietet die Auswahl einen schönen Überblick über die einst florierende Szene der nigerianischen Hauptstadt. Sebastian Hinz
 

Daniel Ciullini - Domestic Exile: Collected Works 82-86 Webshop ► Buy Vinyl LP Eine Kassette aus dem Jahre 1983 und ein paar weitere Aufnahmen dieser Jahre bilden die Grundlage für »Domestic Exile: Collected Works 82-86« von Daniele Ciullini. Zusammengestellt und neu gemastert von Not Waving und überhaupt erstmals auf Schallplatte zu hören. Die Aufnahmen sind Zeugnis aus einer Zeit, als die Buchstaben DIY noch das programmatische Versprechen von Selbsterfüllung selbst erfüllten, in der das Scheitern noch Teil des Plans war und der Wille zur Abgrenzung kleinster gemeinsamer Nenner. Sebastian Hinz
 

Gabriel Poso - The Languages Of Tambores - A Spiritual Journey Through The Cultural Heritage Of DrumsWebshop ► Buy Vinyl 2LP »The Languages Of Tambores – A Spiritual Journey Through The Cultural Heritage Of Drums«. Manchmal gibt ein Titel mehr Aufschluss als tausend Worte. Auch, weil er gefühlt aus genauso vielen Worten besteht. Jedenfalls huldigt Gabriele Paso hier perkussiven Instrumenten und hat dafür Songs gesammelt, die aus verschiedenen Genres und Kontinenten kommt. Irgendwo zwischen arg awimboweh-igen Dschungelbuchmomenten und ätherischer Trommelkatharsis. Philipp Kunze
 

Jan Van Den Broeke - 1100 Dreams Webshop ► LP + Vinyl LP STROOM war locker eines der Labels des Jahres. Wären wir Gutmenschen hier nicht so krass für Diversität, wären wahrscheinlich noch mehr als zwei Releases von Ziggy Devriendts Reissue-Label hier erschienen. Jan Van Den Broekes »11000 Dreams« ist eine Werkschau, in welcher der Belgier mal eben in Pantoffeln und ungeduscht New Age, Ambient und Synth-Pop abklappert während der Kaffee noch durchläuft. Wer vor dem Zähneputzen schon Humor hat, ist eh der Geilste. Philipp Kunze
 

V.A. - Danzas ElectricasWebshop ► Vinyl 3LP+7inch Macadam Mambo hat nun auf unzähligen Platten bewiesen, wie viel unentdeckter Kram noch in den Untiefen des Netzes und der Plattenbörsen lauert. Diese Zusammenstellung des Gesamtkaders und neuer editierter Schätze ist so krachend aktuell und gewieft, dass man sich wünscht, die Tanzflächen wären schon überall soweit, zu diesen »Danzas Electricas« so abzugehen, wie ich es meist möchte. Aber die Platte ist auch ein Versprechen: Es wird besser werden, der Stumpfsinn wird verlieren und Qualität setzt sich durch. Wartet nur ab. Lars Fleischmann
 

V.A - Italian Dream House Vol. 1Webshop ► Buy Vinyl 2LP Flächige Synthesizer, Dschungelgeräusche, eingängige Klavierakkorde. Mit italienischem House aus den frühen 90ern ist es wie mit italienischem Prog, italienischer Library oder gutem italienischem Essen: Man findet es nicht an jeder Ecke und billig ist es dann auch nicht. Gerade deshalb ist »Italian Dream House Volume 1« so eine bemerkenswerte Compilation. Nicht nur, weil sie dem paradiesischen balearischen House ein Denkmal setzt, sondern weil sie die offensichtlichen Hype-12"s zugunsten obskurer Juwelen links liegen lässt. Niklas Fucks
 

Various Artists - Tropical Drums of Deutschland. Compiled by Jan SchulteWebshop ► Buy Vinyl 2LP Wer noch nichts über die Platte weiß, sollte sich unser Track by Track durchlesen. Jan Schulte erklärt dort ziemlich genau, was in bei dieser Zusammenstellung gereizt hat. Diesen Enthusiasmus für die Sache der »Tropical Drums of Deutschland« kann man nicht nur bei seinen DJ-Sets hören, sondern auch auf dieser Compilation, die nicht bei 08/15 anfängt, sondern eigene Klangwelten aufzeigt und mitgestaltet. Wer sich entführen lässt, droht nie wieder aus dem Dschungel zurück zu finden. Lars Fleischmann
 

Lovin' Mighty Fire - Nippon Funk, Soul, Disco 1973-1983Webshop ► Buy Vinyl 2LP Ganze drei Compilations widmeten sich in diesem Jahr der japanischen Traditionslinie von cutesy Partymusikderivaten, die beste kam aber natürlich von Japan Blues und nahm einen Zeitraum von lediglich sechs Jahren in den Fokus. »Lovin’ Mighty Fire – Nippon Funk, Soul, Disco 1973-1983« rettet jede vermurkste Kneipenplaylist und wuchtet komplett vergessene Hits wie Yasuko Agawas Disco-Soul-Smasher »Why Don’t You Move In With Me« wieder ins Rampenlicht. Essentiell nicht nur für Japo-Nerds. Kristoffer Cornils
 

Various Artists - Mr Bongo Record Club Vol.2Webshop ► Buy Vinyl 2LP Mr Bongo ist ein Gütesiegel, auf das sich treue Fans verlassen können. Das ist mit großer Sicherheit einer der tristesten Sätze, die je geschrieben wurden – aber er stimmt halt. Der »Mr Bongo Record Club Volume 2« versammelt Disco und Soul, alles geschmiert und gewienert bis in den letzten Winkel. Wer gute Laune hat, bekommt hier noch bessere. Jeder einzelne Song hierauf hat das Potential, gut aussehende Menschen auf Open Air-Festivals an instagrammabelen Orten dazu zu bringen, rhythmisch zu stampfen und in die Hände zu klatschen. Philipp Kunze
 

NSRD - The Workshop For The Restoration Of Unfelt FeelingsWebshop ► Buy Vinyl LP In den 1980er Jahren arbeitete das lettische Underground-Multimedia-Künstler-Kollektiv NSRD nicht nur an Aktions- und bildender Kunst, Dichtung sowie der Verbreitung alternativer Literatur, sondern war auch musikalisch sehr aktiv. »The Workshop For The Restoration Of Unfelt Feelings« versammelt ein knappes Dutzend minimaler, hoch eigenständiger und äußerst atmosphärischer Tracks der Band zwischen rudimentärem Synth-Pop, archaischer Perkussion und gefühlvoll unverbildetem Gesang. Andreas Brüning
 

Outro Tempo:Webshop ► Buy Vinyl 2LP Man kann sich »Outro Tempo« über die Hits nähern (Andrea Daltro, Maria Rita), über die Aussicht, doch irgendwann diesen Higher State Of Consciousness zu finden (Priscilla Ermel, Fernando Falcao) oder den absurden Median-Wert (alle). Egal wie: das Real Madrid im Comp-Game 2017. Florian Aigner
 

Patrick Cowley - AfternoonersWebshop ► Buy Vinyl LP Wie komplett irrsinnig es doch eigentlich ist, dass rund 40 Jahre später die Musik aus schmierigen B-Movie-Wichsstreifen wie ein erlösender Sommerplatzregen aufgenommen wird. Irgendwie aber hat Patrick Cowley es auch verdient. Klar, seine Sylvester-Produktionen, der Donna Summer-Remix und »Menergy« waren an sich schon große Hits, die angenehm weirde Seite der San Fran-Legende wird aber erst mit monumentalen Sammlungen wie »Afternooners« korrekt gewürdigt. In jeder Hinsicht geil. Kristoffer Cornils
 

V.A - Q/RWebshop ► Buy Vinyl LP Die Compilation »Q/R« ist von vorne bis hinten ein Rätsel. Schon der erste Track, eine obskure niederländische New Wave-Kassette, ist auf jeder Pressung bis zur Ungenießbarkeit zerkratzt. Er und einige weitere Titel erscheinen nicht einmal auf der Tracklist, die mit experimentell wavigen, zwischen 1982 und 2017 komponierten Stücken selten zusammengewürfelt wirkt. Bis man auf Play drückt und die Gondelfahrt auf dem Styx beginnt. Niklas Fucks
 

Various Artists - Sammlung Elektronische Kassettenmusik Düsseldorf 1982-1989Webshop ► Buy Vinyl LP Deutsch und aus den 1980er Jahren, das war 2017 sowieso schon sexy. Die Frage nach dem Warum wäre ein Essay wert. Egal. Die »Sammlung. Elektronische Kassettenmusik Düsseldorf 1982-1989« macht es sich in den offenen Armen des derzeit hippen Allgemeingeschmacks alles andere als einfach gemütlich. Das Hamburger Label Bureau B hat hier eine Compilation zusammengestellt, die so kratzbürstig ist, dass ihr Ziel unmöglich gewesen sein kann, in irgendwelche Ärsche zu kriechen. Man will immer gerade »aaah« sagen, da macht ein Track wieder ganz doll »bleeep« und stößt einem vor den Kopf. Philipp Kunze
 

Various Artists - Soul Of A Nation: Afro-Centric Visions In The Age Of Black Power - Underground Jazz, Street Funk & The Roots Of Rap 1968-79Webshop ► Buy Vinyl LP | CD Black Power hat sich längst noch nicht erledigt. Soul Jazz haben gut daran getan, mit der Compilation "Soul of A Nation: »Afro-Centric Visions in the Age of Black Power« musikalisch an diesen wieder höchst aktuellen Missstand zu erinnern. Mit viel Funk als Protest, von Roy Ayers, Phil Ranelin oder Gil Scott-Heron, zudem Hymnen an Malcolm X oder Spoken-Word-Proto-Rap von Sarah Webster Fabio. Auch Jazz ist dabei, etwa vom souverän-gelassenen Joe Henderson. Wobei die runde Zusammenstellung keinesfalls verdeckt, dass hier mitunter viel Wut am Werk ist. Zu recht. Tim Caspar Boehme

 

Spiritual Jazz Volume 7: Islam - Esoteric, Modal And Progressive Jazz Inspired By Islam 1957-1988 Webshop ► Buy Vinyl 2LP CD So wünscht man sich das: Auf der »Spiritual Jazz 7 wurde nicht zusammengeknallt, was gerade lizenzfrei rumlag, sondern minutiös geplant und eine Geschichte erzählt. In diesem Fall die Entstehung der islamischen afro-amerikanischen Communities in den USA und ihre nunmehr 60 Jahre alte Tradition. Dazu kommen ganz hinreißend schlaue Liner-Notes. Wer nochmal verstehen will, warum NFL-Sportler während der Hymne knien, kann zum Beispiel hier reinschauen. Das ist erstaunlich wertvoll und selten auf dem hitzigen Plattenmarkt. Lars Fleischmann
 

Various Artists - Terra IncognitaWebshop ► Buy Vinyl LP Denis Mpunga & Paul K, Zazou-Bikaye und Paul Gesserit – schon irre, dass die Namen auf dieser obskuren zweiteiligen Compilation heutzutage vermutlich weitaus mehr Begeisterung hervorrufen als während der achtziger Jahre, deren Geistes Kind auch »Terra Incognita« ist. Als Antwort auf Laurie Andersons »Big Science« konzipiert, präsentiert diese erstmals als gebündelte Selektion erhältliche Doppel-Compilation noch schrägere Musik, als sie auf dem Original zu hören war. Noch heute die Tür in eine unbekannte musikalische Welt. Kristoffer Cornils
 

Dein Kommentar
Ähnliche Artikel
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Reissues
Der Reissue-Markt als Wunschkonzert, 2017 fühlte es sich zuweilen so an. Unfassbar, welche Mengen an seltenen, obskuren und seltenen und obskuren Platten dieses Jahr neu aufgelegt wurden.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 50 Albums
Die musikalischen Statements wurden dieses Jahr nicht mit Ausrufezeichen gemacht. Sondern mit Kommata und Gedankenstrichen. Kaum große Mäuler, aber viel dahinter. Wenig Hits, viel Musik.
Music Kolumne | verfasst 01.12.2017
Jahresrückblick 2017
Top 20 12-inches
Das Kurzspielformat ist immer noch vor allem für DJs. Deshalb findet sich in dieser Liste vor allem Musik, die zumindestens in der Nähe der Tanzfläche irgendwas Komisches macht. So einfach ist das.
Music Interview | verfasst 12.07.2018
Deutsch Amerikanische Freundschaft
Eine Neutralität, die immer brennt
D.A.F waren revolutionär, weil sie eine Maxime hatten: nichts machen, was es schon mal gab. D.A.F sind immer noch aktuell, weil ihre Texte provozieren, ohne eine Meinung zu diktieren.
Music Liste | verfasst 12.06.2018
16 Records from Russia
Selected by Michail Stangl
FIFA WM startet in Russland, das Passwort für ВКонтакте vergessen: es wären beinahe triste Wochen geworden. Aber nur beinahe. Hilfe kommt aus dem Boiler Room. Und plötzlich hat alles doch noch einen Sinn.
Music Review | verfasst 05.02.2018
Philipp Otterbach
Humans
Frühes Highlight im noch jungen, aber bereits dunklen Jahr: Philipp Otterbachs Musik beklemmt durch Enge und Weite gleichzeitig.
Music Review | verfasst 11.10.2012
The Pyramids
Otherworldly
35 Jahre nach ihrem letzten Album kann man The Pyramids jetzt neu entdecken: World Music im besten, umfassenden und experimentellen Sinne.
Music Review | verfasst 11.11.2014
Various Artists
Ten Cities
Die Soundway-Compilation »Ten Cities« ist nicht nur ein äußerst spannendes Projekt, sondern einfach eine tolle Dance Music-Sammlung.
Music Review | verfasst 04.11.2015
Various Artists
Kouté Jazz
Heavenly Sweetness hat auf »Kouté Jazz« in den 1970er und 1980er Jahren entstandene Musik der französischen Antillen zusammengestellt.
Music Review | verfasst 20.07.2016
Sarathy Korwar
Day To Day
Ein essentieller Hörgenuss, auf für Weltmusik-Skeptiker: Sarathy Korwar bringt uns auf »Day To Day« die Musik der Sidi näher.
Music Review | verfasst 08.05.2017
Alice Coltrane
World Spirituality Classics 1
Luaka Bop macht unveröffentlichte Musik von Alice Coltrane, aufgenommen in einem Ashram-Tempel, zugänglich.
Music Review | verfasst 15.09.2017
Trio Da Kali And Kronos Quartet
Ladilikan
Auf »Ladilikan« trifft das Trio Da Kali aus Mali trifft auf das in San Francisco beheimatete, legendäre Streichereinsemble Kronos Quartet.
Music Review | verfasst 23.02.2018
Hailu Mergia
Lala Belu
»Lala Belu« ist das erste neue Album von Hailu Mergia seit dem er in den 1980er Jahren von Äthiopien nach New York auswanderte.
Music Review | verfasst 23.10.2020
Naná Vasconcelos with Agustín Pereyra Lucena
The Incredible Nana
Das 1971 eingespielte Debüt des brasilianischen Percussionisten Naná Vasconcelos »The Incredible Nana« wurde wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 20.10.2020
Azymuth, Ali Shaheed Muhammad & Adrian Younge
Jazz Is Dead 004
Ali Shaheed Muhammad und Adrian Younge haben sich für »Jazz Is Dead 004« die brasilianischen Legenden Azymuth eingeladen.
Music Review | verfasst 01.07.2014
Istari Lasterfahrer
Walls Cave In On You
Istari Lasterfahrer zeigt auf »Walls Cave In On You« wie man mit politischer Haltung musiziert.
Music Review | verfasst 05.04.2018
Oren Ambarchi
Grapes From The Estate
»Grapes From The Estate« von Oren Ambarchi ist ein Meisterwerk der sanften Reduktion. Es wird jetzt wiederveröffentlicht.
Music Kolumne | verfasst 21.12.2011
Jahresrückblick 2011
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Was hatte 2011 musikalisch zu bieten? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir uns einem selbstauferlegten Stresstest unterzogen und auch eine eigene Ratingagentur gegründet, um die 50 Alben des Jahres zu sondieren.
Music Kolumne | verfasst 21.12.2011
Jahresrückblick 2011
Die 50 Alben des Jahres (Teil 2)
Was hatte 2011 musikalisch zu bieten? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, haben wir uns einem selbstauferlegten Stresstest unterzogen und auch eine eigene Ratingagentur gegründet, um die 50 Alben des Jahres zu sondieren.
Music Kolumne | verfasst 23.12.2011
Jahresrückblick 2011
Die 15 Musikvideos des Jahres
Bevor das neue Jahr beginnen kann wird es Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen. In unserem Rückblick über die 15 besten Musik-Videos in 2011 stellen wir euch die, unserer Meinung nach schönsten Visualisierungen vor.
Music Liste | verfasst 19.12.2012
2012
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
So unterschiedlich wie lange nicht mehr waren die musikalischen Höhepunkte des Jahres. Wir haben uns durch Alben und Mini-Alben gehört und 50 Highlights zusammengetragen. Lest hier Teil 1 der Liste.
Music Liste | verfasst 19.12.2012
2012
Die 50 Alben des Jahres (Teil 2)
So unterschiedlich wie lange nicht mehr waren die musikalischen Höhepunkte des Jahres. Wir haben uns durch Alben und Mini-Alben gehört und 50 Highlights zusammengetragen. Lest hier Teil 2 der Liste.
Music Liste | verfasst 17.12.2012
2012
Die 15 Musikvideos des Jahres
Bevor das neue Jahr beginnen kann wird es Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen. In unserem Rückblick über die 15 besten Musik-Videos in 2012 stellen wir euch die, unserer Meinung nach schönsten Visualisierungen vor.
Music Liste | verfasst 21.12.2012
2012
Die Texte des Jahres
Nachdem wir euch die besten Platten und Videos des Jahres präsentiert haben, soll es hier darum gehen, wie das musikalische Jahr kontextualisiert und begleitet wurde: In unseren Vinyl-Charts und einer Nachlese des Mags.
Music Kolumne | verfasst 09.12.2013
2013
Die 15 Musikvideos des Jahres
Bevor das neue Jahr beginnen kann wird es Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen. In unserem Rückblick über die 15 besten Musik-Videos in 2013 stellen wir euch die, unserer Meinung nach schönsten Visualisierungen vor.
Music Kolumne | verfasst 11.12.2013
2013
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Es war ein richtig gutes Jahr für alle Musikconnaisseure. Wir haben uns durch Alben und Mini-Alben gehört und 50 Highlights zusammengetragen. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Kolumne | verfasst 12.12.2013
2013
Die 50 Alben des Jahres (Teil 2)
Es war ein richtig gutes Jahr für alle Musikconnaisseure. Wir haben uns durch Alben und Mini-Alben gehört und 50 Highlights zusammengetragen. Lest hier Teil 2 der Liste…
Music Kolumne | verfasst 16.12.2013
2013
Die Texte des Jahres
Nachdem wir euch die besten Platten und Videos des Jahres präsentiert haben, soll es hier darum gehen, wie das musikalische Jahr kontextualisiert und begleitet wurde: In unserer Nachlese aus den Magazintexten dieses Jahres.
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 1)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Liste | verfasst 15.12.2014
2014
Die 50 Alben des Jahres (Teil 2)
Dieses Jahr war es schwer wie selten, sich auf 50 Alben zu reduzieren. Viele Newcomer und viele Comebacker haben das Jahr bestimmt. Und immer wieder und in allen Genres wurde am Sound der Zukunft geschraubt. Lest hier Teil 1 der Liste…
Music Liste | verfasst 17.12.2014
2014
Die 15 Musikvideos des Jahres
Bevor das neue Jahr beginnen kann wird es Zeit das Vergangene Revue passieren zu lassen. In unserem Rückblick über die 15 besten Musik-Videos 2014 stellen wir euch die Musikvideos vor, die uns in Erinnerung geblieben sind.
Music Liste | verfasst 10.12.2015
Jahresrückblick 2015
Die 50 Alben des Jahres
Wir haben ein-, um- und aussortiert. Am Ende stehen die für uns besten/wichtigsten Alben des Jahres. Bei unsere Auswahl haben wir gemerkt: Sie sagen auch etwas darüber aus, wie das Jahr 2015 für uns war.
Music Essay | verfasst 20.01.2016
Jahresrückblick 2015
Am Ende der Echtzeit
Die Welt fühlte sich 2015 zunehmend realer an. Ganz im Gegenteil die Pop-Musik: Sie war so künstlich wie nie zuvor. Wir blicken auf ein Jahr, in dem das Unechte zur Gewohnheit wurde und nur noch eines so richtig echt blieb: die Sehnsucht.
Music Kolumne | verfasst 08.12.2016
Jahresrückblick 2016
Top 50 Alben
Vielleicht ist es das Einzige, das man zu einer Liste mit Schallplatten zu diesem Jahr 2016 sagen kann, in der man nicht einfach nur über Musik reden kann: dass es bereichert, diesen 50 Alben (und 2 Mixtapes) zuzuhören.
Music Kolumne | verfasst 07.12.2016
Jahresrückblick 2016
Hat das Album ausgedient?
Groß angekündigt, gar nicht angekündigt: viele Alben sorgten dieses Jahr für besonders Aufsehen. Was hieß eigentlich im Jahr 2016 noch Album? Wir werfen ein Blick auf den Krieg der Formate und müssen dabei auch über eins reden: Geld.
Music Kolumne | verfasst 12.12.2016
Jahresrückblick 2016
Top 20 12-inches
Was ist eine 12inch? Die Defintion ist schwammig, wir haben uns für Maxi-Singles und EPs entschieden. Damit standen wir vor einer unüberschaubaren Menge an Material – und haben uns für die 20 besten entschieden.
Music Kolumne
Aigners Inventur
Mai & Juni 2021
Die eine Konstante in der Ära von Impfneid, Merzismus und Notbremsenbeef: Aigners Inventur fühlt sich vier Minuten vor Beginn der Ausgangssperre verwegen, hält sich für den Nabel der Deutschrapwelt und kopiert sich nur selbst.
Music Liste
Crumb
10 All Time Favs
Seit ihrem Debüt 2019 gelten Crumb als eines der heißesten Feuer in der Musiklandschaft. Nun ist ihr neues Album »Ice Melt« erschienen. Die Gelegenheit sie nach 10 Schallplatten zu fragen, die sie geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Scotch Rolex – Tewari
Ist es Hip-Hop? Ist es Metal? Ist es Dancehall? Ist es Musik, die du nicht raffen wirst? Ist es unfair, dass die Clubs geschlossen sind? Unsere Vinyl-Sprechstundler gehen gleichermaßen clubhorny wie verstört aus DJ Scott Rolex’ »Tewari«.
Music Interview
Adrian Younge
Sonische Geschichtsstunde
Mit »The American Negro« beginnt ein neues Kapitel in der Arbeit von Adrian Younge. Sie ist frontaler, politisch aufgeladener und selbstsicherer. Er will lehren. Wir hatten die Gelegenheit zu einem ausführlichem Interview.
Music Liste
Leon Vynehall
10 All Time Favs
Mit seinem neuen Album »Rare, Forever« setzt der britische Produzent Leon Vynehall den Weg fort, den er mit »Nothing Is Still« begonnen hat. Uns verrät er heute 10 Schallplatten, die ihn geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Kolumne
Records Revisited
Gil Scott-Heron – Pieces Of A Man (1971)
Man nannte ihn den »Godfather of Hip Hop«, weil er über Drogen, Rassismus und die Divided States of America textete. Mittlerweile ist das erfolgreichstes Album von Gil Scott-Heron 50 Jahre alt – und aktueller denn je.
Music Kolumne
Records Revisited
Deftones – White Pony (2000)
Die im Juni 2000 veröffentlichte LP »White Pony« wurde deshalb zu einem dermaßen bahnbrechenden Album, weil sich die Deftones darauf erstmals als die Zitationsmaschine in Szene setzen, die sie eigentlich immer schon gewesen waren.
Music Liste
Jenn Wasner (Flock Of Dimes)
10 All Time Favs
Mit ihrem Soloprojekt Flock of Dimes hat Jenn Wasner gerade ihr persönlichstes und zugleich substanziell weitreichendstes Album vorgelegt. Wir baten die Musikerin uns 10 Schallplatten zu nennen, die sie geformt, gebessert, gebildet haben.
Music Porträt
Gondwana Records
Seele und Charakter
Als DJ und Musiker wurde Matthew Halsall zum Labelbetreiber. Ausgehend von einem lokalen Fokus auf die Jazzszene Manchesters hat der Trompeter seinem Label Gondwana mittlerweile eine recht internationale Ausrichtung gegeben.
Music Kolumne
Records Revisited
Busta Rhymes – The Coming (1996)
Als vor 25 Jahren »The Coming« erschien, war Busta Rhymes kein Unbekannter mehr. Sein Solodebüt mit dem Hit »Woo Hah!! Got You All In Check« machte ihn zu einem der größten Rapstars seiner Zeit. Wie klingt das Album heute?
Music Kolumne
Records Revisited
Yellow Magic Orchestra – BGM (1981)
Winke für die Zukunft: Die japanischen Synthesizerzauberer des Yellow Magic Orchestra entwarfen auf ihrem vierten Album »BGM« eine Background Music für nachfolgende Generationen.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Love's Secret Domain (1991)
Techno ist es nicht – doch hinterließ »Love’s Secret Domain« tiefe Furchen in der Clubmusik der 1990er Jahre und markierte für Coil jenen Wendepunkt, ab dem ihr Wirken eine neue Richtung einschlug. Das Projekt hätte es fast zerrissen.
Music Porträt
Die P
Die Messlatte höher legen
Sie ist das erste Signing des All Female*-Labels 365xx Records und veröffentlicht dieser Tage ihr Debüt »3,14«. Für Die P ist die Golden Era schlicht nachhaltig, Competition ist für sie Ansporn, besser zu werden. Ihr Ziel: Zeitlosigkeit.
Music Porträt
Important Records
Deep Listening Forever!
Ob Pauline Oliveros, Éliane Radigue, Alina Kalancea oder Caterina Barbieri: Seit 20 Jahren ist Important Records wie ein gut bestückter Plattenladen für aufregende Sounds – die beste Anlaufstelle für Musik, die intensiv gehört werden muss.
Music Kolumne
Aigners Inventur
März & April 2021
Die ganze Welt verarbeitet im März 2021 immer noch den März 2020, nur unser Kolumnist ist weiterhin auf der Suche nach Wrong-Speeder-Optionen. Aigners Inventur: Dub aus dem Abyss und durch die FFP2-Maske gerauchte Kippen.
Art Porträt
Vincent de Boer
Wie Jazz mit Pinseln
Der niederländische Künstler Vincent de Boer ist zu einem festen Bandmitglied der britischen Jazzer von Ill Considered avanciert. Er zeichnet Plattencover auf Basis der gehörten Grooves. Für »The Stroke« wurde der Prozess nun umgedreht.
Music Kolumne
Records Revisited
Dinosaur Jr – Green Mind (1991)
Viele Rockbands nehmen zu Beginn der 1990er Jahre ihre bis dahin besten Alben auf. Auch Dinosaur Jr. Während die Band selbst bei den Aufnahmen bereits auseinanderbricht, strotzt ihr viertes Album »Green Mind« vor Kreativität.
Music Porträt
Phew
Ein Leben gegen den Strich
Punk mit Aunt Sally, Synth Pop mit Sakamoto und experimentelle Musik solo und mit anderen: Die japanische Musikerin Phew sucht seit über vier Jahrzehnten die Fehler in der Musik, weil sich darin nur deren Möglichkeiten offenbaren.
Music Porträt
Far Out Recordings
Im Epizentrum der Brazil-Welle
Joe Davis ist der Lokführer, auf dessen Zug Mitte der Neunziger eine ganze Generation Brazil-affiner Producer aufsprang. Mit seinem Label Far Out Recordings wurde er zum weltweiten Statthalter brasilianischer Musikkultur.
Music Kolumne
Records Revisited
Carole King – Tapestry (1971)
Carole King wollte nie Popstar werden, sondern nur Songs schreiben. Weil sie das aber konnte wie niemand sonst, wurde sie es dennoch – mit »Tapestry«, ihrem Debütalbum aus dem Februar 1971.
Music Interview
Audio88 & Yassin
Der bessere Diss
Auf das verflixte fünfte Album von Audio88 und Yassin mussten Fans verflixte fünf Jahre warten. Im Zuge des Weltgeschehens ist es kein Wunder, dass sie radikaler auftreten als je zuvor. Ein Interview anlässlich des neuen Albums »Todesliste«
Music Kolumne
Vinyl-Sprechstunde
Madlib – Sound Ancestors
»Das erste Madlib-Album, das wirklich als Album gehört werden kann«, sagte Four Tet. – Das ist doch Schwachsinn, sagen unsere Kolumnisten. Sie fragen sich: Hat Madlib hier nicht einfach gemacht, was er immer gemacht hat – und…will man das?
Music Kolumne
Records Revisited
Jan Jelinek – Loop-Finding-Jazz-Records (2001)
2001 hing Jan Jelinek das Ego an den Nagel und lud seinen Sampler mit Klängen von Jazz-Platten auf, um daraus Loops zu basteln. Die liefen aneinander vorbei und bildeten Moiré-Effekte. Davon lebt die Magie von »Loop-finding-jazz-records«.
Music Interview
The Notwist
»Es ist immer ein Zurückkommen«
The Notwist sind wieder da. Sieben Jahre haben sich die Brüder Markus und Michael Acher Zeit gelassen, mit Cico Beck einen Ersatz für Martin Gretschmann gefunden, und einen Klang gefunden, der universeller ist als je zuvor. Ein Interview.
Music Kolumne
Records Revisited
Brian Eno & David Byrne – My Life In The Bush Of Ghosts (1981)
Ethno-Sampling als Pop: Mit ihrem Album »My Life in the Bush of Ghosts« landeten Brian Eno und David Byrne 1981 einen Innovationshit. 40 Jahre später klingt das selbstverständlich. Dafür ergeben sich andere Schwierigkeiten mit dem Ansatz.
Music Interview
Common
»Befreiung fängt im Kopf an«
Sein neues Album trägt den Namen »A Beautiful Revolution Pt.1«, erschien bereits im Oktober digital und in diesen Tagen wird es nun auch auf Vinyl veröffentlicht. Wir nutzten die Gelegenheit mit dem Rapper aus Chicago zu sprechen.
Music Porträt
Zoviet France
Fiebertraum vom Ende
Keine Namen, keine Gesichter, keine Tradition: Zoviet France wollten als anonymes Kollektiv Anfang der Achtziger die Antithese zum orthodoxen Kunstverständnis formulieren – und wurden dabei zu Kultfiguren wider Willen. Bis heute.
Music Liste
Aigners Inventur
Januar & Februar 2021
Ist es Gott? Ist es Hesse? Ist es Domian? Nein, es ist zum Glück einfach nur der Aigner. Der hat die Gardinen seit Wochen maximalst zugezogen und schickt uns die erste Inventur des noch fast unbefleckten neuen Jahres aus dem Kabuff.
Music Liste
Aaron Frazer
10 All Time Favs
»Introducing« heißt das erste Soloalbum von Aaron Frazer. Als Schlagzeuger von Durand Jones & The Indications ist er aber längst kein unbekannter. Musikalisch geht’s in die Sechziger. Uns sagt er, was ihn wirklich musikalisch geprägt hat.
Music Porträt
On The Corner
Banger für das Hinterzimmer
Mit seinem Label On the Corner Records serviert Pete Buckenham einen berauschenden Eintopf aus afro-futuristischen Jazz-Konzepten und zeitgenössischen Street Grooves und stößt er heute bereits die Pforten zum Sounduniversum von morgen auf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Albums
Sprechen wir es aus: Musik ist in Gefahr, weil sie nicht gemeinsam erlebt werden kann und weil ihre Macher*innen sich seit Monaten in einer existenziellen Krise befinden. Auf Schallplatte gab es dennoch einiges zu hören, wie diese 50 Alben.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 12inches
Tanzen war 2020 nicht wirklich. Aber die Vinyl 12" war trotzdem ein begehrtes Format. Und zwar für Musik, die von einer Zeit nach der Katastrophe träumt. Hier sind unsere Top 20. Einen Bonus in Form einer Vinyl 7" gibt’s obendrauf.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 50 Reissues
Früher war alles besser, das reden wir uns schon seit geraumer Zeit ein und seit zehn, fünfzehn Jahren versucht uns die Reissue-Industrie in dieser zur Weltanschauung geronnenen Vermutung zu bestätigen. Hier sind die Top 50 Reissues 2020.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Compilations
Werkeinstiege zu Beverly Glenn-Copeland und Sade, DJ-Mixe von etwa Helena Hauff und Avalon Emerson, Würdigungen, Geschichtslektionen: Die Compilations in 2020 brachten Schwung in das pandemisch und politisch kriselnde Jahr.
Music Liste
Jahresrückblick 2020
Top 20 Tapes
Das angebliche Tape-Revival ist schon alt genug, als dass seine Heraufbeschwörung durch wiederverwertungsgeile Feuilletons selbst bald ein Revival feiern könnte. Sei’s drum: Diese zwanzig Kassetten haben uns 2020 das Leben gerettet.
Music Porträt
The Silhouettes Project
Protest aus dem Underground
Kosher und Eerf Evil gründeten das Silhouettes Project, um dem Londoner Untergrund Struktur zu verleihen. Ihr selbstbetiteltes Album entstand in gemeinsamen Sessions der britischen Alternative-Rap-Szene.
Music Kolumne
Records Revisited
Coil – Musick to Play in the Dark (1999)
Magie als Klang, der lunare Energien ansammelt: Mit dem im Jahr 1999 veröffentlichten Album »Musick to Play in the Dark« schufen die Elektronik-Esoteriker Coil ihre größten Hymnen an die Nacht. Jetzt wurde es endlich neu veröffentlicht.
Music Porträt
Sault
Black is …
Sault sind die inoffizielle musikalische Stimme der Black Lives Matter Bewegung. Voll radiotauglichem Soul und Jazz, hinter dem die längst überfällige Revolution steht.
Music Kolumne
Aigners Inventur
November & Dezember 2020
Das Virus? Nah, unser furchtloser Kolumnist fürchtet nur eines hinter jeder Straßenecke: Clueso. Aigner schmeißt sich in fiktive Nachtbusse und bückt sich n zu den REWE-Spaghetti runter, weil die von Barilla wieder weggepreppt wurden.
Music Kolumne
Records Revisited
The Pharcyde – Labcabincalifornia (1995)
Pioniere im Andersdenken. Vor 25 Jahren wurden die überdrehten Klassenclowns von The Pharcyde auf ihrem zweiten Album »Labcabincalifornia« zu zynischen Antihelden. Daran trug auch ein damals unbekannter producer namens J Dilla Schuld.
Music Porträt
Tidal Waves
Die Welle reiten
Eine kräftige Welle hat schon so manchen Schatz an Land gespült. So gesehen passt der Name, denn das belgische Reissue-Label Tidal Waves sucht, findet und veröffentlicht verlorengeglaubte Perlen der Musikgeschichte.