Ausklang | 2017KW22 – 8 essentielle neue Platten

02.06.2017
Hunderte neue Releases, jede Woche. Davon viele sehr gut – und bereits von diversen Portalen vorgestellt. Wir präsentieren: die unvorgestelltesten, besten Releases der Woche. Ab vom Schuss, leicht daneben und tierisch geil: der Ausklang.
Perera Elsewhere
All Of This
Friends Of Friends • 2017 • ab 17.99€
Schöner noch als Perera Elsewheres endlose Rants über bizarre Bahnhofsbistrophänomene wie die »Asia-Pfanne« war immer schon ihre Musik, die so niemand vom ehemaligen Jahcoozi-Mitglied erwartet hätte. Wenn der Kollege Aigner schon verschämt die neue Forest Swords als Trip Hop unserer Tage verschlagwortet, dann gilt das gegebenenfalls auch für einen Track wie »Happened«, der den Kifferexistenzialismus von damals zum Klinkenputzersoundtrack von heute macht und sich obendrein noch eine Fuchsschwanzsäge umhängt, weil: wieso nicht. Unergründlich, die Wege von Perera Elsewhere, aber das ist ja das Schöne daran. KC
Haile M. Ghiorgis
Man Biye / A Happy Disco Song
The Artless Cuckoo • 2017 • ab 10.99€
Ich hasse ja kiffen, aber wenn dem nicht so wäre, würde ich definitiv mit Fuchschwanzsäge und roten Augen in irgendeinem Schrebergarten voll so Dinge sägen, während mir im Hintergrund »Man Biye?« versichert, dass alles da draußen irgendwie irie ist. Quasi der Sweetspot zwischen Mulatu und Hailu, für die armen Seelen, die auf zähen Dates mit Fatzkes wie uns mit Spontanexpertise in all things Ethio punkten müssen. FA
Arian
Arian
Favorite • 2017 • ab 19.99€
Geile Frisur, geiles Artwork, geiler Jugoslawe einfach: Arian. Die Bassline will bumsen, die Keys aber Brausepulver mit Schnaps schneiden und dem Sonnenuntergang zuprosten. »Lutaš Velikim Gradom« bedeutet irgendwas von wegen schreien und Stadt, aber eigentlich will dieser Dude doch nur ein ruhiges Landleben mit dir genießen und nur gelegentlich mit offenem Coupé in Richtung Freitagsdisco fahren, den einen Arm in den Fahrtwind gestreckt und den anderen um deine Schultern gelegt. Den Wagen steuert er genauso mit den Knien wie das Geschehen auf dem Dancefloor. Und wenn ihr dann um zwei Uhr nachts für scheuen Cunnilingus durch die Hintertür schlüpft, wirst du wissen: geiles Leben einfach. KC
V.A.
Abstracte - Barcelona Avantgarde & Industrial 1981-1986
Domestica • 2017 • ab 17.84€
Apropos bumsen wollen: Domestica gehen mir mit den Stichworten Abstracte, Barcelona, Industrial, 1981-1986 und Avantgarde straight in die Buxe, kein Begrüßungsbussi, nichts. Die ersten vier Minuten sind dann auch wirklich auberginig (Pascal Comelade ❤), aber erst Víctor Nubla besorgt am Ende…ihr wollt nicht wissen wo diese Analogie hinführt. Also sprechen wir besser darüber, dass Domestica genau das richtige Stück aus dem wahnsinnig raren, wahnsinnig wahnsinnigen, aber auch wahnsinnig anstrengenden Tape des Katalanen gewählt haben. FA
Heaven
Lonesome Town
Italians Do It Better • 2017 • ab 28.99€
Eine Schallplatte spielte. Auf der Hülle ein Sticker: File under Chromatics, Tropic Of Cancer, The xx. Sie zog sich derweil an, damit sie, in dieser einsamen Stadt, eine furchtbare Nachricht wenigstens angezogen erreichte. SH
Manmachine
Manmachine
Oraculo • 2017 • ab 22.99€
»I’m a travelling salesman, I’m selling things that no one needs«, singt ein Kroate namens Manmachine über eine einfache Synth-Melodie. Man möchte sein ganzes eigenes Schaffen niederlegen, ein bisschen trockenweinen auf dem Boden und dabei merken (das möchte man nicht, aber so kommt es), dass er (der Boden, der Teppich) dringend mal wieder gestaubsaugt werden müsste. So ist man drin in der Pflicht zu tun und der Unfähigkeit für eben das, ein moderner Mensch mit einem Gefühl, das keine Epochen kennt: Melancholie. PK
Rer Repeter
In Fine Style
Bokeh Versions • 2017 • ab 9.99€
Manchmal stelle ich mir vor, ich wäre ein komatöser Fisch. Ein von Menschen gemochter komatöser Fisch. Und die Menschen würden nicht raffen, dass ich nur komatös bin und würden mich in einem Sarg für Menschen beerdigen, weil sie mich mögen (mochten). Da würde ich dann drin liegen und noch so leicht schimmern und die würden mich unter die Erde bringen und unter der Erde bei den Toten gehen Dinge ab, von denen wir keine Ahnung haben, also gehen da dann Dinge ab, von denen wir keine Ahnung haben. Und ich bin als komatöser Fisch in einem menschlichen Sarg so halb dabei, aber nur so dumpf, kann mir nur vorstellen, was für ein ätherischer Wurmtanz da draußen jetzt abgeht, das finde ich aber alles besser als zu verkaufen, staubzusagen und dann und wann schwimmen zu gehen. PK
Chastity Belt
I Used To Spend So Much Time Alone Colored Vinyl Edition
Hardly Art • 2017 • ab 17.99€
Wenn du zwischen der Lektüre von Miranda July, dem Durchhören des Labelkatalogs von Kill Rock Stars, den Planungen für einen Women’s March in deiner Heimatstadt, dem Flanieren durch den Instagram-Auftritt von Kim Gordon, noch 40 Minuten Zeit hast, dann sei dir »I Used To Spend So Much Time Alone«, das neue Album von Chastity Belt ans Herz gelegt. Ist ja ein langes Wochenende. SH