Jodi Willes »The Source Family« – Gott, Sex und Rock’n’Roll

15.02.13
Im Mai kommt Jodi Willes »The Source Family« ins Kino – ein Dokumentarfilm über die kalifornische Kult-Family, die in den siebziger Jahren Gott und Sex, Drugs and Rock’n’Roll anbetete.
Im Mai kommt Jodi Willes »The Source Family« ins Kino – ein Dokumentarfilm über die kalifornische Kult-Family, die in den siebziger Jahren Gott und Sex, Drugs and Rock’n’Roll anbetete. Der Gründer und Leader der spirituellen Kommune, Father Yod, trat öffentlich als gott-ähnliche Figur mit seinen langen, weißen Haaren und Rauschebart auf, experimentierte mit Philosophie und Mystizismus und gewann so über 140 Anhänger. Die sehr persönliche Dokumentation setzt dabei vor allem auf Interviews, noch nie vorher gezeigte Home-Videos und Photos. So wird das Leben von Father Yod und seinen Jüngern inklusive seiner zwölf Frauen und seiner In-House Rockband YaHoWha 13 nachgezeichnet – im Stile einer echten Hippie Soap Opera inklusive des tragisch-dramatischen Endes. Als Inspiration diente der Regisseurin Jodi Wille dabei das Buch »The Source: The Story of Father Yod, Ya Ho Wa 13, and The Source Family«.