Mick Harvey

Intoxicated Women

Mute • 2017

Erst brauchte Mick Harvey 20 Jahre, um im vergangenen Jahr mit »Delirium Tremens« an sein Serge-Gainsbourg-Projekt aus den 1990er Jahren anzuknüpfen. Für den vierten Teil »Intoxicated Women« legt Harvey sein Augenmerk nun auf Duette, die Gainsbourg meist mit weiblichen Stars der 1960er Jahre intonierte. Dazu zählten unter anderem France Galle, Juliette Greco und Brigitte Bardot. Folgerichtig sind hier dann nicht nur obskure, vergessene Songs versammelt, sondern konsequenterweise geht es gleich mit dem Gainsbourg-Klischee-Lied Nr. 1 los: »Je T’aime… (Moi non plus)« hat Harvey ins Deutsche übertragen und lässt sich von der lasziv säuselnden Andrea Schröder auf »Ich Liebe Dich… (Ich Dich Auch Nicht)« unterstützen. Nachdem der wohl bekannteste Song Gainsbourgs abgehakt ist, kann man sich ganz auf die restlichen 14 Stücke konzentrieren, die dann doch die ein oder andere Überraschung bereit halten. Neben weniger bekannten Liedern, die Harvey wie immer souverän und mit viel Fingerspitzengefühl aus dem Französischen übersetzt, finden sich auch wieder die markanten Streicherarrangements von Bertrand Burgalat, die bereits die ersten beiden Cover-Alben verzierten. Wegen des Duett-Charakters sind natürlich auch eine ganze Menge Gastsängerinnen mit dabei: neben Schröder sind das unter anderem Freundinnen und Sängerinnen von australischen Bands, die Harvey freundschaftlich verbunden sind. Den spektakulären Schlusspunkt setzt dann das Abschlussstück »Cargo Cult« von Gainsbourgs Meisterwerk »Melody Nelson«. Eine Verneigung vor dem französischen Genie und gleichzeitig ein erleichterter Einstieg in dessen umfassendes Œuvre.