Tartelet Records (Plattenlabel)
Tartelet Records ist ein dänisches Plattenlabel aus Kopenhagen.
Tartelet Records in Features
Music Liste | verfasst 02.11.2018
Max Graef
Picks 10 latest Vinyl Records
Max Graef spricht deine Sprache nicht, dafür aber jede andere. Nach Kollaborationen mit Glenn Astro auf Ninja Tune und Julius Conrad als RATGRAVE deckt Graefs zweites Soloalbum »Lo Siento Mucho Pero No Hablo Tu Idioma« auf Tartelet eine größere Bandbreite ab als die Wantlists der emsigsten Discogs-Sharks. Für uns hat der Berliner Produzent und DJ 10 Schallplatten aus unserem Shop ausgewählt, die aktuell auf seinen Decks rotieren.
Music Porträt | verfasst 26.05.2016
Max Graef
Smooth Operator
Der Veranstalter hatte sich das so vorgestellt: Er und Max würde die ganze Nacht abhängen, Koks ziehen, und Platten auflegen. Da hat er Max Graef falsch eingeschätzt. Der DJ und Produzent aus Berlin ist nicht dein durchschnittlicher Fist-Bump-mit-Jedem-Hedonist. Trotzdem strebt er mit seinem und Glenn Astros neuen Album »The Yard Work Simulator« in die Clubs. Nur auf seine Art und Weise halt.
Music Liste | verfasst 04.03.2014
Glenn Astro
10 Favourites
Zwei herzen schlagen in seiner Brust: Hip Hop und House. Diese beiden Welten auf souveräne Art zu verbinden, ist die Leidenschaft des aus Essen stammenden Producers Glenn Astro. Als weiterer Beleg dafür bietet in diesen Tagen seine auf Tartelet Records erschienene »Chemistry EP«. Von Max Graef und Brandt Brauer Frick protegiert, scheint der Durchbruch kurz bevorzustehen. Uns verriet er heuer eine intuitive, spontane und ehrliche Liste von 10 Favourites.
Tartelet Records in Reviews
Music Review | verfasst 26.10.2020
Glenn Astro
Homespun
Eine der abenteuerlustigsten Clubmusik-Platten des Jahres: Glenn Astro hat sein neues Album »Homespun« auf Tartelet veröffentlicht.
Music Review | verfasst 08.11.2016
Henry Wu & Tito Wun
27 Karat Years
»27 Karat Years« von Henry Wu & Tito Wun ist eine ehrliche Hommage an den Jazz der Siebziger. Doch ein leichtfüßiger House-Banger stellt den Rest der 12inch in den Schatten.
Music Review | verfasst 12.10.2016
Uffe
No!
Uffe ist schon länger Teil der neuen europäischen House-Szene, doch auf seinem zweiten Album »No!« zeigt er, dass er keine Randfigur mehr sein darf. Jetzt wird’s persönlich.
Music Review | verfasst 01.06.2015
Wayne Snow
Rosie
Der hier will hoch hinaus, oder soll es zumindest: Wayne Snows von Max Graef produzierte EP »Rosie« ist eine Art Ehrerbietung, nicht ganz ohne Eigennutz.
Music Review | verfasst 25.05.2015
Glenn Astro
Throwback
Alles schon mal dagewesen, aber selten so gut umgesetzt. Auf »Throwback« macht’s Boom-Bap mit House und Beatmaking mit Disco-Soul. Schwierig gegen dieses Wohlfühlalbum anzumeckern.
Music Review | verfasst 25.04.2014
Max Graef
Rivers Of The Red Planet
Sein Debütalbum »Rivers Of The Red Planet« zeigt Max Graef als lässigen Hans Dampf in allen Genres mit Master of Beat Science und Sampleology in der Tasche.
Music Review | verfasst 25.03.2014
Glenn Astro
Chemistry 12"
Stringent zieht sich die lockere Linie durch »Chemistry«, eine 12inch, bei der alles stimmt: Experimentierfreude, Humor, Leichtigkeit und Deepness.
Music Review | verfasst 05.09.2012
Various Artists
Tartelet - Contemporary
Das dänische Label Tartelet hat in den vergangenen 5 Jahren der House-Musi einen neuen Spin gegeben. Eine neue Compilation schafft einen Überblick über das Labeltreiben.
Music Review | verfasst 09.02.2012
Mikkel Metal
Cassini/Mazurski 12"
Der eifrige Däne Mikkel Metal hat eine neue 12inch auf Tartelet veröffentlicht und beweist hier sein Gefühl für traumwandlerischen Techno.
Music Review | verfasst 08.07.2011
James Braun
Massacre EP
Der House des Dänen James Braun ist simpel und groovend. Das ist eine gute Basis für den Dancefloor. Und der Schlenker ins Unerwartete fehlt auch nicht.
Music Review | verfasst 15.03.2011
Brandt Brauer Frick
Corky EP
Statt sich bloß auf vorgefertigte Computer-Sounds zu berufen, schaffen Brandt Brauer Frick eine Symbiose aus einer klassischer Instrumentierung und Detroit-Techno.
Neueste Artikel
Music Porträt | verfasst 17.12.2020
On The Corner
Banger für das Hinterzimmer
Mit seinem Label On the Corner Records serviert Pete Buckenham einen berauschenden Eintopf aus afro-futuristischen Jazz-Konzepten und zeitgenössischen Street Grooves und stößt er heute bereits die Pforten zum Sounduniversum von morgen auf.
Music Liste | verfasst 07.01.2021
Aaron Frazer
10 All Time Favs
»Introducing« heißt das erste Soloalbum von Aaron Frazer. Als Schlagzeuger von Durand Jones & The Indications ist er aber längst kein unbekannter. Musikalisch geht’s in die Sechziger. Uns sagt er, was ihn wirklich musikalisch geprägt hat.
Music Liste | verfasst 01.12.2020
Jahresrückblick 2020
Top 50 Albums
Sprechen wir es aus: Musik ist in Gefahr, weil sie nicht gemeinsam erlebt werden kann und weil ihre Macher*innen sich seit Monaten in einer existenziellen Krise befinden. Auf Schallplatte gab es dennoch einiges zu hören, wie diese 50 Alben.
Music Review | verfasst 13.01.2021
Dan Kye
Small Moments
Wer das nicht geil findet, werfe die erste Kokosnuss: Jordan Rakei hat als Dan Kye das Album »Small Moments« veröffentlicht.
Music News | verfasst 04.01.2021
Bubbha Thomas
Reissue: »Life & Times«
Das erstmals 1985 veröffentlichte Album »Life & Times« des texanischen Jazzschlagzeugers Bubbha Thomas wird am 22.01. bei Tidal Waves wiederveröffentlicht. Exklusiv bei HHV Records in einer speziellen Farbvinyl-Edition erhältlich.