Mala – Von London nach Lima und zurück

23.05.16
Der Londoner Dubstep-Produzent Mala veröffentlicht ein neues Album. »Mirrors« erscheint am 10.6. auf Gilles Petersons Brownswood Recordings. Es paart Pan-Flöten mit grimmigen Bässen.
Für sein neues Werk »Mirrors« war Mala in Peru unterwegs. Dort saugte der Dubstep-Produzent aus dem Süden Londons die peruanische Musik auf. Er traf lokale Künstler (Colectivo Palenke, Danitse, Asociacion Juvenil Puno and Sylvia Falcón) und nahm mit ihnen Musik auf, sammelte Field Recordings in den Anden, den Regenwäldern und den Städten. All die Eindrücke arbeitete Mala in sein eigenes Verständnis von Musik ein. »Mirrors«, das am 10.6. auf Gilles Petersons Brownswood Recordings erscheint, vereint Panflöte mit grimmigen Bässen, vereint London und Lima.

Es ist Malas zweites Album, mit dem er sich einer anderen Kultur widmet. 2012 erschien sein sehr beliebtes Album »Mala in Cuba« mit dem er Mojito-Gläser zum Wobbeln brachte.

Tracklist
A1 Kotos – Feat. Ajp (Asociacion Juvenil Puno)
A2 Dedication 365
B1 Cusco Street Scene
B2 They’Re Coming
C1 Shadows
C2 Cunumicita – Performed By Danitse
C3 Take Flight
D1 The Calling
D2 Inga Gani
E1 Looney
E2 Markos Swagga
F1 Zapateo (ft. Colectivo Palenke)
F2 Sound Of The River (ft. Sylvia Falcón)
F34 Elements