Common ft. Nas – Ghetto Dreams

04.07.11
Foto:Warner Bros
Die Entscheidung No I.D., der auch das erst Common Album __Can I Borrow A Dollar__ veredelte, das Gerüst für die Chi-Town-Queens Kollabo entwerfen zu lassen, entpuppt sich als goldrichtig.
Nach dem Snippet von Ghetto Dreams im Mai erreicht uns nun endlich die vollständige Version der ersten Single vom im November erscheinenden Common-Album The Dreamer, The Believer. Die Entscheidung No I.D., der auch Common’s erstes Album Can I Borrow A Dollar veredelte, das Gerüst für die Chi-Town-Queens-Kollabo entwerfen zu lassen, entpuppt sich als goldrichtig. Weit vom Universal Mind Control– Fiasko entfernt, darf der von seinen zahlreichen Soundvergriffen gebeutelte Common-Fan getrost aufatmen. No I.D. orientiert sich an der New Yorker »Memory Lane« und lässt einen angesichts der sauber gescratchten Boom-Bap Kulisse für die Uncommonly Nasty – Union gleichzeitig in Vorfreude und Nostalgie schweben.