City Slang (Plattenlabel)
City Slang ist ein 1990 von Christoph Ellinghaus gegründetes Plattenlabel aus Berlin.
City Slang in Features
Music Liste | verfasst 18.01.2019
Selling
Picks 10 latest Vinyl Records
Der als Gold Panda bekannte Derwin Dicker hat sich mit Jas Shwa von Simian Mobile Disco zusammengetan und als Selling ein gemeinsames Album, »On Reflection«, auf City Slang veröffentlicht. Was sich noch so bei den beiden auf den Tellern ihrer Schallplattenspieler dreht, verraten sie hier. Beiden ist gemein, dass sie sehr offen für die unterschiedlichsten musikalischen Stile sind, was du hier gut erkennen kannst.
Music Liste | verfasst 17.08.2018
Roosevelt
Picks 10 latest Vinyl Records
Roosevelt könnte der internationale Popstar werden, den Deutschland nie hatte. Im September erscheint jedenfalls sein neues Album »Young Romance«. Aus diesem Anlass hat sich der Kölner einen Weg durch unseren Shop gebahnt und 10 Schallplatten ausgesucht, die ihn derzeit am meisten gefallen. Auch diese Auswahl zeigt: Roosevelt hat die Sprache des Pop absolut verstanden.
Music Bericht | verfasst 06.01.2015
To Rococo Rot
Live am 29.12. im HAU1 in Berlin
Nach 19 Jahren ist Schluss. Kein Grund, Trübsal zu blasen dachten sich To Rococo Rot und schmissen ein unaufgeregtes Abschlusskonzert im Berliner HAU1, bei dem noch jedes Auge trocken blieb. Es gibt nun wirklich Schlimmeres als eine Bandauflösung. So stemmten Robert Lippok, Ronald Lippok und Stefan Schneider sich einmal mehr gegen das Hitprinzip und rollten einfach ihre fetten, tanzbaren Grooves aus.
Music Bericht | verfasst 25.03.2014
Hauschka
Live am 21.3. im Radialsytem V in Berlin
Der wegweisende Komponist John Cage hatte einst die Idee des präparierten Pianos. Hauschka hat diese adaptiert und für die moderne Musik nutzbar gemacht. Sein Klavierspiel wird so durch Unwegbarkeiten, analog generierte Glitches, erweitert. Bei seinem Konzert im Radialsystem V hat er sein Repertoire noch um zwei Klaviere erweitert, die er mithilfe eines Tablet-PCs steuerte. An diesem Abend konnte man Livemusik anders und neu erfahren.
Music Porträt | verfasst 03.01.2013
Sinkane
Halfway to Mars
Ahmed Gallab, der Mann hinter Sinkane, ist ein Verschollener zwischen Afrika und Amerika. Sein Album »Mars« behandelt die Konsequenzen kultureller Entwurzelung und den Zustand, sich über Nacht in der Brooklyner Musikszene wiederzufinden. Die acht Tracks sind so reich und so vielseitig an Einflüssen, dass sie nicht nur auf Sinkanes musikalisches Wissen verweisen, sondern gleichermaßen ein Hinweis auf das Fremdsein und Niemals-Ankommen sind.
Music Bericht | verfasst 30.03.2011
José González
Live am 28.3. im Admiralspalast in Berlin
In Berlin konnte man diese Woche erleben, was passiert, wenn Musiker zu viel wollen: José González lässt seine Songs vom Ensemble The Göteborg String Theory erdrücken und verliert sich in monotoner Belanglosigkeit. Während González auf seine Lücken wartet, in denen er dann schnell ein paar Zeilen des eigentlichen Songs unterbringt, erdrücken The Göteborg String Theory alle Songs unter einem Teppich aus Filmmusik.
City Slang in Reviews
Music Review | verfasst 03.03.2020
Caribou
Suddenly
Caribou beschäftigt sich auf »Suddenly« mit persönlichen Themen. Darunter einigen traurigen, wie die Stimmungslage vieler Songs andeutet.
Music Review | verfasst 31.05.2019
Sinkane
Dépaysé
Mit seiner die Vielfalt betonenden Haltung hat Sinkane inspirierende Musik aufgenommen. Mit »Dépaysé« will er vielleicht zu sehr zu Vielen durchdringen.
Music Review | verfasst 24.01.2018
Calexico
The Thread That Keeps Us
»The Thread That Keeps Us«, das neue Werk von Calexico, ist rauer, vielfältiger und nicht so konsensorientiert wie noch die letzten Alben.
Music Review | verfasst 25.10.2017
Grandbrothers
Open
»Operation am offenen Herzen eines Flügels«: das Düsseldorfer Duo Grandbrother hat auf City Slang ihr zweites Album »Open« veröffentlicht.
Music Review | verfasst 25.09.2017
Cristobal And The Sea
Exitoca
Schon mit ihrem zweiten Album »Exitoca« unterziehen sich Cristobal And The Sea einer Generalüberholung. Dabei meinte man, sie hätten gerade ihre Nische gefunden.
Music Review | verfasst 04.09.2017
EMA
Exile In The Outer Ring
EMA krankt am Zustand der Welt. Auf »Exile In The Outer Ring«** richtet die Songwriterin den Blick nun auf die die realen Lebensumstände in den USA.
Music Review | verfasst 12.06.2017
Tindersticks
Minute Bodies
Die Tindersticks verantworten den Score zu dem Dokumentarfilm »Minute Bodies: The Intimate World Of F. Percy Smith«. Die Musik bleibt auf die Film-Sequenzen angewiesen.
Music Review | verfasst 06.06.2017
Noga Erez
Off The Radar
Genau wie auf Noga Erez’ Debüt »Off The Radar« so muss sich relevante Popmusik im Jahr 2017 anhören: energisch, wütend, politisch und tanzbar.
Music Review | verfasst 01.05.2017
Timber Timbre
Sincerely, Future Pollution
Timber Timbre ist mit »Sincerely, Future Pollution« ihr sperrigstes und gleichzeitig herausfordernstes Werk gelungen, das durchaus eine eingehende Auseinandersetzung lohnt.
Music Review | verfasst 31.03.2017
Hauschka
What If
Hauschka stellt auf »What If«, seinem achten Album seit 2004, die Was-wäre-wenn-Frage. Präparierte Pianos sind natürlich auch wieder mit dabei.
Music Review | verfasst 27.03.2017
Jakuzi
Fantezi Müzik
Man kann auch ein popkulturelles Zeichen gegen strittige politische Entwicklungen setzen: »Fantezi Müzik« von Jakuzi ist ein so mutiges wie notwendiges Werk.
Music Review | verfasst 23.02.2017
Dear Reader
Day Fever
Es ist der Verzicht auf Perfektion, der »Day Fever«, das vierte Album von Dear Reader als Gesamtwerk letztlich so lebendig und unmittelbar macht.
Music Review | verfasst 10.02.2017
Sinkane
Life & Livin' It
Mit »Life & Livin’ It« ist Sinkane ein weltoffenes, tanzbares und melodiedralles fünftes Album gelungen. Die Schwermut vergeht schon nach dem ersten Song.
Music Review | verfasst 07.11.2016
Lambchop
Flotus
Viele ist neu auf dem »Flotus«, dem zwölften Album von Lambchop. Aber keine Sorge: Der Märchenonkel Kurt Wagner schreibt weiter handfeste Songs.
Music Review | verfasst 18.08.2016
Roosevelt
Roosevelt
Der als große deutsche Pop-Hoffnung gehandelte Roosevelt veröffentlicht sein Debüt-Album bei City Slang. »Roosevelt« enttäuscht dabei nicht.
Music Review | verfasst 16.06.2016
sir Was
Says Hi EP
Das junge schwedische Talent sir Was sagt mit den vier Songs seiner ersten EP eindrucksvoll »Hallo«. »Says Hi EP« klingt für ein erstes Statement erstaunlich souverän.
Music Review | verfasst 27.05.2016
Gold Panda
Good Luck And Do Your Best
Gold Panda hat für »Good Luck And Do Your Best« sein Klangarchiv nach von Reisen nach Japan mitgebrachten Samples durchsucht. Und ist fündig geworden.
Music Review | verfasst 04.05.2016
Imarhan
Imarhan
City Slang hat die algerische Band Imarhan unter Vertrag genommen. Die Tuareg feiern auf ihren selbstbetitelten Debüt einen Bluesrock fernab von Afrobeat-Klischees.
Music Review | verfasst 30.03.2016
Laura Gibson
Empire Builder
Es hätte keiner Gasexplosion bedurft, um ein neues Album aufzunehmen, wohl aber eine, damit Laura Gibson mit »Empire Builder« ein kleines Meisterwerk ablegen konnte.
Music Review | verfasst 03.03.2016
Nada Surf
You Know Who You Are
Nicht langweilig, aber vorhersehbar: »You Know Who You Are« ist ihr siebtes Album und Nada Surf sind so routiniert, wie man es erwarten konnte.
Music Review | verfasst 05.02.2016
Junior Boys
Big Black Coat
Mit »Big Black Coat« legen Junior Boys, seit 17 Jahren im Dance Pop-Business tätig, ihr fünftes Album vor. Die Staffelstabübergabe an eine jüngere Generation ist längst erfolgt.
Music Review | verfasst 21.01.2016
Tindersticks
The Waiting Room
Mit »The Waiting Room« verfeinern die Tindersticks ihren eh schon seit 20 Jahren eleganten Kammer-Pop ein weiteres Mal. So taktvoll kann man Traurigkeit vertonen.
Music Review | verfasst 12.11.2015
Anna von Hausswolff
The Miraculous
Bei Anna von Hausswolfff wird georgelt und gedröhnt. Das muss man wissen, denn auch »The Miraculous« ist nicht immer etwas für sensible Ohren.
Music Review | verfasst 16.10.2015
Naytronix
Mister Divine
Ambitioniert ist das allemale wie hier die Genres durcheinander hüpfen. Aber kann es sein, dass sich der Tune-Yards Bassist hier etwas verhoben hat?
Music Review | verfasst 02.10.2015
Cristobal &The Sea
Sugar Now
Sie flöten, singen und trommeln und haben trotzdem keine Angst vor elktronischen Klängen: »Tropicala Pop« nennt die Band selbst ihre Musik. Und die ist auch hier wieder wundervoll.
Music Review | verfasst 21.08.2015
Sinkane x Peaking Lights
Mean Dub EP
Sinkane lädt Peaking Lights für die »Mean Dub EP« ein, Dubversionen einiger Stücke seines Albums »Mean Love« zu erstellen. Die Fans beider Acts wird es freuen.
Music Review | verfasst 29.06.2015
Alden Penner
Canada In Space EP
Alden Penner hat mit The Unicorns und Clues gleich in zwei aufregenden Indiebands mitgewirkt. Mit der »Canada In Space EP« kann er daran angeknüpfte Erwartungen locker erfüllen.
Music Review | verfasst 25.06.2015
Hauschka
2.11.14
Für »2.11.14« hat der als Hauschka musizierende Pianist Volker Bertelmann sein präpariertes Klavier auf eine japanische Insel geschleppt.
Music Review | verfasst 27.04.2015
Calexico
Edge Of The Sun
Mit »Edge Of The Sun« veröffentlichen Joey Burns und John Convertino das mittlerweile achte Calexico-Album und verfeinern ihren Sound ohne ein Risiko einzugehen.
Music Review | verfasst 02.03.2015
Black Yaya
Black Yaya
David Ivars »Black Yaya« ist ein nettes Soloalbum, das zwar am Anfang mehr verspricht als es dann hält, dafür zumindest durchwegs gute Laune macht.
Music Review | verfasst 09.01.2015
Dan Mangan & Blacksmith
Club Meds
Mit »Club Meds« wendet sich Dan Mangan erstmals dunklen Themen und schweren Klängen zu. Was wird wohl das britische Thronfolgerpaar dazu sagen?
Music Review | verfasst 05.12.2014
Cristobal and the Sea
Peach Bells EP
»Peach Bells« ist ein erstes dickes Ausrufezeichen von Cristobal and the Sea. Die Band präsentiert sich mit einem erstaunlich ausformulierten Sound, der einiges erwarten lässt.
Music Review | verfasst 24.11.2014
Get Well Soon
Greatest Hits EP
Für »Greatest Hits«, den letzten Teil seiner 10"-Reihe, hat sich Get Well Soon einiger Perlen der Popgeschichte angenommen. Nicht immer mit Erfolg.
Music Review | verfasst 17.11.2014
Get Well Soon
Henry EP
Nach dem rockigen ersten Teil des 3-EPs-in-3-Wochen-Projekts steht mit »Henry« Konstantin Groppers Hommage an den Schriftsteller Arnold Stadler auf dem Programm.
Music Review | verfasst 10.11.2014
Get Well Soon
The Lufthansa Heist EP
Der Popakademiker Konstantin Gropper, der Kopf hinter Get Well Soon, veröffentlicht in den kommenden drei Wochen je eine EP. Den Anfang macht »The Lufthansa Heist«.
Music Review | verfasst 02.10.2014
Caribou
Our Love
Caribou teilt die Liebe mit seinen Fans. Sein siebtes Album »Our Love« will gar nicht die große Geste – und hat trotzdem seine Probleme. Wie das eben so ist mit der Liebe.
Music Review | verfasst 03.09.2014
Sinkane
Mean Love
Mit »Mean Love« erscheint Sinkanes zweites Soloalbum. Wie schon das Debüt vereint es all seine Einflüsse und Lebenswegstationen zu beseeltem, facettenreichem World-Pop.
Music Review | verfasst 16.07.2014
To Rococo Rot
Instrument
»Instrument« von To Rococo Rot liefert den perfekten Soundtrack für verschlafene, mit Tee und guten Büchern verbrachte Sonntagnachmittage.
Music Review | verfasst 12.05.2014
EMA
The Future's Void
EMA besingt ihre Ängste und das tote Rauschen über der Welt. Auf »The Future’s Void« beschwört sie das alles ziemlich beeindruckend und nachhaltig. Ein Album, das einen verfolgt.
Music Review | verfasst 06.05.2014
Wye Oak
Shriek
Jenn Wasner und Andy Stack streichen die Gitarren und ersetzen sie mit Synthesizers. Die Transformation zur Synthpopband steht Wy Oak allerdings weniger gut zu Gesicht.
Music Review | verfasst 10.04.2014
Kevin Drew
Darlings
Kevin Drew, Gründungsmitglied von Broken Social Scene, veröffentlicht nach 7 Jahren sein zweites Soloalbum »Darlings«. Es ist die erste unpeinliche Kuschelplatte des Indie-Rock.
Music Review | verfasst 14.03.2014
Hauschka
Abandoned City
Der Düsseldorfer Pianist Volker Bertelmann aka Hauschka hat Geisterstädte weltweit zum losen Oberthema seines Album »Abandoned City« gemacht.
Music Review | verfasst 21.02.2014
The Notwist
Close To The Glass
»Close to the Glass«, das neue Album von The Notwist, ist das wohl abwechslungsreichste Album ihrer Bandgeschichte, stilistisch als auch rein formal.
Music Review | verfasst 11.12.2013
Dear Reader
We Followed Every Sound
Zusammen mit dem Deutschen Filmorchester aus Babelsberg hat Cherilyn MacNeil und ihre Manne ein Livealbum mit kraftvollem Sound aufgenommen.
Music Review | verfasst 26.04.2013
Junip
Junip
Junip klingen am besten, wenn sie wie Junip klingen. Und deshalb ist deren neues Album auch nicht schlecht, obwohl es sich nur im Detail vom Vorgänger unterscheidet.
Music Review | verfasst 15.04.2013
On And On
Give In
Traumwandlerisch balanciert On And On’s »Give In« zwischen der kindlichen Naivität des Indierock und der ätherischen Zerbrechlichkeit des Dream-Pop.
Music Review | verfasst 01.11.2012
Calexico
Algiers
Das neue, im Stadtviertel Algiers Point in New Orleans aufgenommene Album ist ein gute Einstieg für jene, die noch nicht Joey Burns und John Convertino bekannt sind.
Music Review | verfasst 30.05.2012
Tu Fawning
A Monument
Die richtige Balance zwischen strenger Fokussierung und ungebändigtem Loslassen zu finden, ist die Herkulesaufgabe hier. Es gibt Momente, wo das gut funktioniert. Aber nicht nur.
Music Review | verfasst 06.02.2012
Nada Surf
The Stars Are Different To Astronomy
Vergänglichkeit ist also das große Thema des sechsten Albums der Berufsjugendlichen von Nada Surf. Die New Yorker College-Rocker versuchen sich dabei nicht neu zu erfinden.
Music Review | verfasst 20.01.2012
Laura Gibson
La Grande
Laura Gibson richtet zwar den Blick in die Vergangenheit, geht dabei aber leichten Schrittes dem Kommenden entgegen. Mit La Grande ist ihr ein wunderbares Album gelungen.
Music Review | verfasst 19.10.2011
Dear Reader
Idealistic Animals
Ein dem Indie-Folk-Stil grundsätzlich treu gebliebenes Lo-Fi- Album, bei dem in thematischer Experimentierfreude Tiere als Protagonisten verwendet werden.
Music Review | verfasst 19.07.2011
Dave Depper
The Ram Project
Dave Depper verzichtet für sein Solodebüt auf eigene Songs. Stattdessen macht er sich an Paul & Linda McCartney’s »most independent« Album Ram zu schaffen.
Music Review | verfasst 15.07.2011
O'Death
Outside
O’Death haben sich neu erfunden und ein neues Selbstverständnis für ihren Folk entwickelt. So ist ein emotionales Monument entstanden, das im Leisen kraftvoll überzeugt.
Music Review | verfasst 25.06.2011
Herman Dune
Strange Moosic
Nicht nur wegen der Texte rücken Herman Dune in Richtung des frühen Adam Green, mit dem sie den ungefähren musikalischen Ansatz (witzige Texte plus Singalong-Folk) teilen.
Music Review | verfasst 27.04.2011
Junip
In Every Direction EP
Das Debüt der Schweden um José González hat im letzten Jahr hohe Wellen geschlagen. Nun legen sie eine EP nach, welche die Wogen wieder etwas glättet.
Music Review | verfasst 06.04.2011
Alexi Murdoch
Towards The Sun E.P.
Herrliche Lagerfeuermomente mit warmem Vintagesound gepaart mit fast schon unheimlichem Songwritertalent: Towards The Sun ist ein gelungener City Slang-Einstand.
Music Review | verfasst 10.03.2011
Wye Oak
Civilian
Ein Drahtseilakt zwischen stampfenden Folkdrums und Shoegaze-Gitarren lugt der Wahnsinn hervor: Wye Oak gelingt mit Civilian ein großer Wurf.
City Slang in News
Music News | verfasst 16.11.2016
Sinkane
Neues Album: »Life & Livin' It«
Wie reagieren auf die eisigen Zeiten? Sinkane, die New Yorker Band um den sudanesisch/amerikanischen Multinstrumentalisten Ahmed Gallab, hat sich für ihr drittes Album genau diese Frage gestellt und eine Antwort gefunden
Music News | verfasst 23.02.2016
Gold Panda
Neues Album: »Good Luck And Do Your Best«
Wir verdanken Gold Pandas neues Album unter anderem einem japanischen Taxifahrer. Dessen positive Art löste im Londoner Produzenten des Wunscha us, etwas ebenso Positives zu erschaffen.
Music News | verfasst 13.06.2014
Sinkane
Neues Album: »Mean Love«
Sinkane schnürt gerade ein Paket fest: »Mean Love« vereint so verschiedene musikalische wie kulturelle Einflüsse vereinen, dass man fast geneigt ist, vom vierten Album Universales zu erwarten. Der Sudaner bleibt lieber bei Fake Jazz.
Music News | verfasst 26.09.2012
Daphni
Neues Video: »Pairs«
»Pairs« ist das erste Video aus Daniel Snaiths Debütalbum als Daphni. Die Art und Weiße des Videos ist vorhersehbar, wie ein Wahl in Russland, aber ist das Ergebnis um einiges erfreulicher.
Music News | verfasst 16.04.2011
Barbara Panther
Empire (Lorn Remix)
»Your empire is falling/ I think it’s time to let nature rule«, heißt es auf Barbara Panther’s Song, den Lorn mit seinem Remix ins Jahr 2011 geholt hat. Doch die Thematik ist weiterhin sehr aktuell.
Music News | verfasst 01.03.2011
Caribou
Jamelia
Mit der visuellen Untermalung von Jamelia hat Caribou einmal mehr Geschmack bewiesen. Das Video, gedreht vom Produktionstrio Marsh, vermag es die Atmosphäre des Tracks zu unterstreichen.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 09.07.2020
Logic System
Neu aufgelegt: »Venus«
Das erstmals 1981 veröffentlichte Album »Venus« des im Umfeld des Yellow Magic Orchestra agierenden Hideki Matsutake alias Loi´gic System wird jetzt bei Wewantsounds neu aufgelegt. Exklusiv bei HHV Records in einer limitierten Edition.
Music News | verfasst 29.06.2020
Joell Ortiz & Kxng Crooked
Exclusive Edition: »H.A.R.D.«
Joell Ortiz und Kxng Crooked (aka Crooked I), beide von der Rap-Supergroup Slaughterhouse haben mit »H.A.R.D.« ein neues Album auf Mello Music angekündigt. Vinyl folgt im September. Wir haben eine streng limitierte Farbedition im Sortiment.
Music Porträt | verfasst 07.07.2020
International Anthem Recordings
Die Suche nach dem Echten
Seit sechs Jahren liefert das Label International Anthem aus Chicago zuverlässig Jazz mit ganz eigener Attitüde. Wobei sich die Gründer fast jeder Zuschreibung verweigern. Für sie gilt: Der schönste Klang ist stets das Echte.
Music Kolumne | verfasst 08.07.2020
Aigners Inventur
Juli & August 2020
Hier werden persönliche Anekdoten zu programmatischen Allegorien: Aigners Inventur verabschiedet sich schlussendlich mit einem Wimmern in die Sommerferien. Es ist schließlich 2020.
Music Review | verfasst 06.07.2020
Vague Imaginaries
L'ile Sous L'eau
Nur kurz nach Erscheinen seines Albums »L’Île D’or« legt Vague Imaginaries mit »L’ile Sous L’eau« eine EP nach.