PAN Records (Plattenlabel)
PAN ist ein 2008 von Bill Kouligas gegründetes Plattenlabel für Sound Art und experimentelle elektronische Musik aus Berlin.
PAN Records in Features
Music Liste | verfasst 21.11.2014
Helena Hauff
10 All Time Favs
Wir fragen Musiker nach 10 Schallplatten, durch die sie geformt, gebessert und gebildet wurden und bitten sie diese Auswahl zu kommentieren. Diesmal nimmt sich die Hamburger Produzentin und DJ Helena Hauff dieser Aufgabe an und listet zehn Songs, die noch heute in den Musikabteilungen der Bibliotheken der Hansestadt – aus denen Hauff sich ihrer Jugend häufig Platten auslieh – wohl unter b wie »böse«, k wie »krachig« oder w wie »weird« einsortiert würden.
Music Bericht | verfasst 12.05.2014
Vessel & Heatsick
Live am 8.5. im Berghain in Berlin
Heatsicks Acid House aus der Dose traf auf die schweren industriellen Klanglandschaften von Vessel und die Pop-orientierten Funk und Soul-Rhythmen der Band Jungle. Es dürfte schwer fallen, ein gegensätzlicheres Programm erfolgreich im selben Club zu vereinen, als dies bei der Veranstaltung »Certain People #18« im Berghain in Berlin der Fall war. Doch manchmal sind es gerade die Gegensätze, die sich anziehen.
PAN Records in Reviews
Music Review | verfasst 27.05.2019
Helm
Chemical Flowers
Der Musik von Helm ist mit Schlagworten schwer beizukommen. Sein neues Album »Chemical Flowers« für PAN Records wirkt trotzdem – oder darum sogar umso mehr.
Music Review | verfasst 16.11.2017
M.E.S.H.
Hesaitix
Aus »Hesaitix« nimmt M.E.S.H. Abstand von den brutalen Klangdekunstruktionen vergangener Veröffentlichungen. Die Arrangements bleiben komplex.
Music Review | verfasst 21.03.2017
Various Artists
Mono No Aware
»mono no aware«, die erste Compilation aus dem Hause PAN ist ein Plädoyer für offen gehaltene Ohren und ein Kommentar zur relativen Willkür von Genrezuschreibungen.
Music Review | verfasst 01.12.2016
Rashad Becker
Traditional Music of Notional Species Vol. II
Rashad Becker gibt normaler Weise Techno-Platten den perfekten Schliff. Sein zweites Album »Traditional Music of Notional Species Vol. II« aber macht eine ganz eigene Welt auf.
Music Review | verfasst 07.10.2016
Yves Tumor
Serpent Music
Albtraumhafte Lo-Fi Psychedelia, Ambient, der sich mit Händen und Füßen sträubt, ruhig zu sein, alles Mittel für diesen mitreißenden Strudel abwärts.
Music Review | verfasst 30.06.2016
Valerio Tricoli
Clonic Earth
Metaphysischer Horror zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Valerio Tricoli malt mit »Clonic Earth«, seinem zweiten Album auf PAN, eine Welt ohne Bild. Gibt es Schrecklicheres?
Music Review | verfasst 17.07.2015
M.E.S.H.
Piteous Gate
Notorischer Archivkrämer im Meta-Modus? Nur die halbe Wahrheit über M.E.S.H. Sein Debütalbum »Piteous Gate« vereint viel und ist Googles Deep Dream einen Schritt voraus.
Music Review | verfasst 15.06.2015
HELM
Olympic Mess
Stressbewältigung durch Musik: Luke Younger wagt als HELM mit »Olympic Mess« den Versuch, mit dem eigenen Chaos umzugehen. Er ist als gelungen zu bezeichnen.
Music Review | verfasst 28.04.2015
Lifted
1
Komplett gaga und doch in sich ruhend? Bei Max D und Co La geht das. Ihr gemeinsames Album als Lifted ist mal Meditation und mal epileptischer Anfall.
Music Review | verfasst 02.03.2015
Oren Ambarchi
Live Knots
»Live Knots« präsentiert zwei Konzert-Versionen von Oren Ambarchis 2012 auf dem Album »Audience Of One« veröffentlichen Track »Knots« – mit einem spannenden Abschluss.
Music Review | verfasst 05.01.2015
Afrikan Sciences
Circuitous
»Circuitous« des New Yorker Produzenten Afrikan Sciences klingt im musikalischen Endergebnis warm, organisch, absolut stimmig und trotz aller Schräge äußerst tanzbar.
Music Review | verfasst 20.11.2014
Objekt
Flatland
Selten zuvor wurde Clubmusik derart gedacht wie bei Objekt. So komplex die zehn Tracks von »Flatland« bisweilen auch klingen, es lässt sich mehr als gut dazu tanzen.
Music Review | verfasst 12.09.2014
Lee Gamble
KOCH
Mehr als ein würdiger Nachfolger. Lee Gambles neue Platte »KOCH« führt die Stärken seiner Durchbruch-Platten aus dem Jahr 2012 zusammen. Der Höhepunkt auf jeder Ketamin-Party.
Music Review | verfasst 29.05.2014
Beneath
Vobes 12"
Ein weiter britischer Producer, der für PAN reüssiert: Die Bassmusik von Beneath überzeugt auf der 12" »Vobes« vor allem mit dubbiger Tiefe.
Music Review | verfasst 15.05.2014
Bass Clef
Raven Yr Own Worl EP
An »Raven Yr Own Worl EP« von Bass Clef können sich ambitionierte Tänzer und geübte Zuhörer gleichzeitig erfreuen. Zum Roster von PAN passt das allemal.
Music Review | verfasst 02.05.2014
Valerio Tricoli
Miseri Lares
»Miseri Lanes«, das erste Album von Valerio Tricoli seit sieben Jahren, agiert an der Schnittstelle von avantgardistischen Konzepten und experimentellen Entwürfen von Clubmusik.
Music Review | verfasst 04.02.2014
HELM
The Hollow Organ EP
Luke Younger weiß als HELM die Texturen seiner Tracks extrem spannend zu gestalten, die Balance zwischen den teilweise krassen Sounds auf »The Hollow Organ« stimmt.
Music Review | verfasst 17.12.2013
Jar Moff
Financial Glam
Jar Moffs zweiter Release für PAN kann nach dem letztjährigen »Commercial Mouth« durchaus als scharfe Kritik am Neoliberalismus gehört werden.
Music Review | verfasst 13.12.2013
Heatsick
Re-Engineering
Diese Musik ist herrlich bekloppt. Doch sie groovt, sie weiß ganz ganz viel von elektronischer Musik und möchte gehört werden. Heatsick ist der Geheimtipp im Dezember.
Music Review | verfasst 14.11.2013
Dalglish
Niaiw Ot Vile
»Niaiw Ot Vile« besteht aus vielschichtigen Strukturstudien und glasklaren Klangmodulationen, die unversehens ineinander stürzen, kurz verharren, sich verbohren und abprallen.
Music Review | verfasst 30.08.2013
Black Sites
Prototype EP
Helena Hauff und f#x leben auf ihrer gemeinsamen EP ihre Faszination für analoge Sounds aus und produzieren Musik mit dem Charme einer zerschlissenen Jeans.
Music Review | verfasst 07.01.2013
Lee Gamble
Dutch Tvashar Plumes
Die ausschließlich am computer entstandenen Kompositionen von Lee Gamble sind eine Herausforderung und machen ihn zu einem der Techno-Produzenten der Stunde.
Music Review | verfasst 24.05.2012
NHK'Koyxeи
Dance Classics Vol.1
In Kouhei Matsunaga besten Momenten trifft ein funky Kopfnicker auf verschmitzte Synthie-Hooks und püriert gehörig die Synapsen. So sieht’s aus.
Music Review | verfasst 02.05.2012
Ben Vida
Esstends Esstends Esstends
Ben Vida lässt Töne im Ohr des Zuhörers entstehen, die so gar nicht vorhanden sind. Was in der Theorie interessant klingt, wird allzu statisch in der Praxis.
Music Review | verfasst 21.05.2011
Frieder Butzmann
Wie Zeit vergeht
Man fühlt sich von Schrulligkeit ummantelt: Frieder Butzmann, der »Vater des deutschen Industrials«, lässt sich für sein neues Werk von einem Stockhausen-Aufsatz inspirieren.
PAN Records in News
Music News | verfasst 16.10.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Arca, Chance The Rapper et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen.
Music News | verfasst 17.07.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Hodini, Jacques Greene et. al
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, Angie!
Music News | verfasst 24.04.2015
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Marsimoto, XATAR et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen. It’s new music, tinkerbell!
Neueste Artikel
Music News | verfasst 08.10.2019
OG Keemo
Exclusive Edition: »Geist«
OG Keemo kam aus dem Nichts – und kann in Rap-Deutschland schon nach den wenigen Releases, die er seit 2017 via Chimperator herausbringt, unmöglich übersehen und überhört werden. Am 22.11. erscheint sein neues Album »Geist«
Music Kolumne | verfasst 02.12.2019
Jahresrückblick 2019
Top 20 Compilations
Die Compilation ist der Endgegner jedes Jahresrückblicks. Denn seien wir mal ehrlich: Wenn zehn bis zwanzig ganz unterschiedliche Tracks zusammenkommen, ist das Ergebnis nur in 1% der Fälle überzeugend. Wir haben trotzdem 20 rausgesucht.
Music Review | verfasst 09.12.2019
Man Jumping
Jumpcut
Brian Eno soll sie einst »die wichtigste Band der Welt« genannt haben: Man Jumping. Ihr Debüt »Jumcut« wurde jetzt veröffentlicht.
Music News | verfasst 09.10.2019
The Düsseldorf Düsterboys
Exklusive Edition: »Nenn mich Musik«
Mit The Düsseldorf Düsterboys haben die Jungs von International Music eine weitere Spielwiese gefunden. Diesmal soll es wie ein wiederentdeckter Schatz der American Folk Music klingen. »Nenn mich Musik« erscheint am 25.10. nbei Staatsakt.
Music Review | verfasst 06.12.2019
Shina Williams & His African Percussions
Shina Williams
»Shina Williams«, 1980 erstmals veröffentlichte LP von Shina Williams & His African Percussions, wurde erstmals wiederveröffentlicht.