Ghana
Highlife (Musiksubgenre)
Highlife ist eine im 19. Jahrhundert in Ghana entwickeltes und in Westafrika sehr populäres, durch jazziges Hornspiel und prägnante Leadgitarren bestimmtes Weltmusikgenre.
Highlife in Features
Music Porträt | verfasst 21.08.2019
Tabansi Records
Das goldene Zeitalter
Mit der Reihe »Tabansi Gold« wird BBE Records in den nächsten Jahren an die 60 Schallplatten des legendären nigerianischen Plattenlabels Tabansi veröffentlichen. Darunter Musik von Zeal Onyia, Nkono Teles oder auch Ebo Taylor. Wir sprachen mit John Armstrong, der die Reihe für BBE Africa kuratiert über den schier unerschöpflichen Fundus und Vielseitigkeit des Labels, und was die Auswahl der Schallplatten so schwierig machte.
Music Porträt | verfasst 09.03.2017
Ibibio Sound Machine
Die Normalisierung des »Fremden«
Nigeria. Australien. HighLife, Afrobeat, und Psych. Ibibio Sound Machine machen Musik, die fremd erscheint. Eno Williams und Max Grundhard finden aber: das Fremde sollte 2017 längst normal sein. Man möchte kulturelle Besonderheit nicht als solche stehen lassen, sondern eine Normalisierung des ›Unnormalisierten‹, dessen, was als fremd empfunden wird also, durchführen. So wie das in kosmopolitischen Megastädten wie London, Paris und Berlin schon länger der Fall ist.
Music Bericht | verfasst 29.11.2012
Ebo Taylor
Live am 27.11. in der Desi in Nürnberg
Ebo Taylor ist eine Legende des Highlife. Der Ghanaer und die siebenköpfige Afrobeat Academy aus Berlin machten in Nürnberg für ein Konzert halt. Im Club Desi blieb man an diesem Abend nicht lange auf seinen Stühlen. Als die Musik aus war, steigt der 76-jährige Ebo Taylor von der Bühne und verabschiedet sich von jedem Besucher mit einem Handschlag. Das war nicht der einzige magische Moment an diesem Abend.
Music Interview | verfasst 25.12.2010
Ebo Taylor
»Es war eine tolle Zeit.«
Die Gelegenheiten mit Ebo Taylor zu plaudern sind rar gesät. Da lohnt es dem »König des Highlife« auch mal zu Wort kommen zu lassen. Von seiner Schulzeit in Ghana, über seine Freundschaft mit Fela Kuti, dem Musizieren mit der Afrobeat Academy aus Berlin, bis hin zu Usher und Ludacris spannt das Gespräch mit der 74-jährigen Afro-beat-Koryphäe einen weiten Bogen. Ein Leben für die Musik. »Es war eine tolle Zeit.«
Music Porträt | verfasst 10.11.2010
Ebo Taylor
König des Highlife
Eine Erdgeschosswohnung in einem Hinterhof des Berliner Stadtteils Friedrichshain. Ebo Taylor trinkt Tee und hat gut lachen. Kein Wunder: Mit Love & Death erscheint dieser Tage ein neues Album der Highlife- und Afrobeat-Koriphäe.
Highlife in Reviews
Music Review | verfasst 27.03.2021
Various Artists
Edo Funk Explosion Vol.1
Analog Africa gräbt mit »Edo Funk Explosion Vol.1« den explosiven Sound des nigerianischen Bundesstaats Edo in den 1970er Jahren aus.
Music Review | verfasst 04.02.2021
Orchestre Poly-Rythmo De Cotonou Dahomey
Orchestre Poly-Rythmo De Cotonou Dahomey
Tout puissant! Auf Superfly wurde das selbstbetitelte 1972er Album von Orchestre Poly-Rythmo De Cotonou Dahomey wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 01.09.2020
Linda »Babe« Majika
Don't Treat Me So Bad
»Don’t Treat Me So Bad«, das erstmals 1988 veröffentlicht Debütalbum von Linda »Babe« Majika, wurde jetzt bei Be With wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 05.05.2020
Nkem Njoku & Ozzobia Brothers
Ozobia Special
»Ozobia Special«, das einzige Album von Nkem Njoku & Ozzobia Brothers, aufgenommen in den Tonstudios von Tabansi Records, erscheint nun überhaupt zum ersten Mal außerhalb NIgerias.
Music Review | verfasst 17.09.2019
Ebo Taylor
Palaver
Mit dem neu entdeckten »Palaver« von Highlife-Legende Ebo Taylor gibt es ein erstes richtiges Highlight in der neuen Tabansi Gold Series von BBE Africa.
Music Review | verfasst 10.09.2019
Ebo Taylor Jnr & Wuta Wazutu
Gotta Take It Cool
Mit »Gotta Take It Cool« veröffentlicht Mr Bongo Records ein rares Album von Ebo Taylor Jnr, dem Sohn des bekannten ghanaischen Highlife-Musikers.
Music Review | verfasst 19.03.2019
Ode-Omore Osarenren & Ewaen Osetin Stars
Oyoetigbe - The Birth Of A Child
Wieder Nigeria, diesmal Ende der 1980er Jahre. Eine Entdeckung dennoch und gerade deshalb: »Oyoetigbe « von Ode-Omore Osarenren & Ewaen Osetin Stars.
Music Review | verfasst 13.08.2018
Gyedu-Blay Ambolley
Gyedu-Blay Ambolley
Lange schwer erhältliche Musik von Gyedu-Blay Ambolley, dem »Godfather des Hiplife«, wurde jetzt von Analog Africa wieder verfügbar gemacht.
Music Review | verfasst 12.04.2018
Ebo Taylor
Yen Ara
Keine Frage: Auf »Yen Ara« kulminiert Ebo Taylors Mix aus Afrobeat, Highlife, Funk und Jazz zum wohl besten Album, das er je gemacht hat.
Music Review | verfasst 20.10.2017
Itadi K. Bonney
Inye
»Inye« von Itadi ist nun neu gemastert und um zwei bislang unveröffentlichte Tracks ergänzt auf Hot Casa erschienen. Interview und Fotos ergänzen dieses musikalische Denkmal.
Music Review | verfasst 13.12.2016
Sir Waziri Oshomah & His Traditional Sound Makers
Volume 3
Mit »Volume 3« von Sir Waziri Oshomah and his Traditional Sound Makers aus dem Jahr 1980 beschert uns Superfly Recods ein lange vergriffenes Juwel.
Music Review | verfasst 28.09.2016
Pat Thomas
Coming Home (Classics 1969-1981)
Man gab Pat Thomas den Titel »die goldene Stimme Afrikas«. Strut Records ehrt ihn jetzt mit der 3LP starken Compilation »Coming Home (Classics 1969-1981)«.
Music Review | verfasst 10.08.2016
Various Artists
Nigeria Freedom Sounds!
Die Compilation »Nigeria Freedom Sounds« zeigt die Vielfalt des Tonschaffens des Landes in den frühen 1960er Jahren, bevor das Militär wieder die Macht übernahm.
Music Review | verfasst 12.11.2015
Eji Oyewole
Charity Begins At Home
Adel verpflichtet, haben sich BBE Records gedacht und Prinz Eji Oyewoles in den 1970er Jahren entstandenes Werk »Charity Begins At Home« wiederaufgelegt.
Music Review | verfasst 04.04.2014
Ibibio Sound Machine
Ibibio Sound Machine
Ibibio Sound Machine kombiniert auf ihrem Debüt mühelos klassischen Highlife, Funk, Disco und Postpunk. An einer »authentischen« Kopie versuchen sie sich glücklicherweise nicht.
Music Review | verfasst 19.03.2014
The Souljazz Orchestra
Inner Fire
Das kanadische Sextett The Souljazz Orchestra spielt auf »Inner Fire« wieder ihre hochkomplexen Rhythmen aus Afrobeats, Egyptian Jazz, Latin Styles, Funk und Soul.
Music Review | verfasst 10.10.2011
Various Artists
Bambara Mystic Soul
Ein weiteres Highlight aus dem Hause Analog Africa. Diesmal beleuchtet das Label die Musikszene von Burkina Faso in den Siebzigern und legt einen eigenständigen Sound frei.
Music Review | verfasst 23.08.2011
Rob
Funky Rob Way
Rob »Roy« Reindorf »Funky Rob Way« ist ein brillantes Amalgam aus hypnotischen afrikanischen Rhythmen, fetten Bläsersätzen, Wah-Wah-Gitarren und Orgelkaskaden.
Music Review | verfasst 24.11.2010
Ebo Taylor
Love & Death
Highlife- und Afrobeat-Legende Ebo Taylor veröffentlicht nach 20jähriger Abstinenz ein neues Album und zeigt dass die Mischung aus Highlife, Afro-Beat und Funkheute noch so frisch klingt wie in den Anfangstagen.
Highlife in News
Music News | verfasst 27.03.2019
Back In Black
Phil empfiehlt: ROB – Funky Rob Way
Jede Woche kürt Radio Eins eine Vinyl der Woche. Dafür befragt der Radiosender Plattendealer ihres Vertrauens. In Person von Phil aus unserem Store gehören auch wir dazu. Diesmal stellt er die Reissue von »Funky Rob Way« von Rob vor.
Music News | verfasst 16.01.2018
Basa Basa
Reissue: »Homowo«
Straight aus dem Amsterdamer Rotlichtbezirk feiert mit Vintage Voudou ein neues Label seinen Einstand mit der Reissue von Basa Basa Experiences »Homowo«, einer wegweisenden Platte aus Ghana.
Music News | verfasst 08.08.2016
Pat Thomas
Neue Compilation: »Coming Home«
Bei der Reissue-Flut der letzten Jahre wurde afrikanische Highlife-Musik kriminell vernachlässigt. Das scheint sich langsam zu ändern – Strut veröffentlicht eine Retrospektive von Pat Thomas Lebenswerk.
Music News | verfasst 20.04.2012
Ebo Taylor
»Twer Hyame« als limitiertes Reissue
Pünktlich zur Veröffentlichung seines neuen Albums »Appia Kwa Bridge« und der entsprechenden Release-Party in Berlin bringt das Label Superfly nun ein qualitativ hochwertiges und streng limitiertes Reissue auf den Markt.
Fashion News | verfasst 28.02.2011
hhv.de mag
Servus, Grüezi, Hallo!
Wir haben Wege gesucht, die mit dem kürzlich eingestellten Magalog gesetzten Maßstäbe zu erhalten und sowohl quantitativ als auch qualitativ auszubauen. Unser Webmagazin hhv.de mag ist eine Verschiebung zugunsten der Substanz. Hier können wir die in den letzten Jahren aufgebaute Kompetenz in der Berichterstattung über popkulturelle Thematiken weiterführen und unseren auch schon in der Vergangenheit offenbarten Instinkt für gute Musik, Mode und Trends noch intensiver präsentieren. 
Music News | verfasst 20.11.2010
Ebo Taylor
Hausbesuch
Auf den Straßen der Hauptstadt kündigt sich bereits der lange und berüchtigte Winter Berlins an, als wir Ebo Taylor in der wohligen Wärme einer Altbauwohnung im Stadtteil Friedrichshain trafen.
Neueste Artikel
Music Kolumne | verfasst 24.09.2021
Records Revisited
A Tribe Called Quest – Low End Theory (1991)
Viel besser geht es nicht. Zu Beginn der 1990er Jahre brachten A Tribe Called Quest mit ihrem zweiten Album »The Low End Theory« den Flow auf den Punkt. Ohne aggressiv männliche Posen, dafür mit Jazz, Breaks und Vibe.
Music News | verfasst 01.10.2021
Girlwoman
Das Große Ganze
Jetzt geht’s um »Das Große Ganze«. Die Songwriterin Girlwoman aus Bielefeld veröffentlicht ihr Debüt auf Staatsakt. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Red Vinyl Edition.
Music Kolumne | verfasst 23.09.2021
Records Revisited
Primal Scream – Screamadelica (1991)
1991 – was für ein Jahr für die Rockmusik. Die am 24.9.1991 veröffentlichten Alben von Nirvana, Soundgarden und Red Hot Chili Peppers haben Rock wieder populär gemacht. Aber »Screamadelica« von Primal Scream hat das Genre verändert.
Music Review | verfasst 18.10.2021
Le Ren
Leftovers
»Leftovers«, das Debütalbum der kanadischen Sängerin und Songwriterin Le Ren, ist im besten Sinne provinziell.
Music News | verfasst 17.09.2021
Ross From Friends
Green Vinyl Edition: »Tread«
Am 5.11.2021 wird das neue Album »Tread« von Ross From Friends bei Brainfeeder veröffentlicht. Exklusiv bei HHV Records wird es eine limitierte Green Vinyl Edition geben.