Bloomington | www.deadoceans.com
Dead Oceans (Plattenlabel)
Dead Oceans ist ein 2007 von Phil Waldorf gegründetes Plattenlabel aus Bloomington, Indiana. Es ist ein Schwesterlabel von Secretly Canadian und Jagjaguwar.
Dead Oceans in Features
Music Liste | verfasst 12.08.2021
Durand Jones & The Indications
10 All Time Favs
Mehr als Retro Soul: Durand Jones & The Indications verbinden seit Ihrem Debüt vor fünf Jahren Vergangenheit und Zukunft des Genres. Jetzt erscheint ihr drittes Album »Private Space«. Zeit, um die Band aus der US-Stadt Bloomington nach den 10 Schallplatten zu fragen, die sie geformt, gebessert und gebildet haben.
Music Liste | verfasst 07.01.2021
Aaron Frazer
10 All Time Favs
»Introducing« heißt das erste Soloalbum von Aaron Frazer. Als Schlagzeuger von Durand Jones & The Indications ist er aber längst kein unbekannter. Aufgenommen wurde die Platte mit Dan Auerbach von The Black Keys. Der hat ihn angeleitet, nicht nur den eigenen Soul-Einflüssen, sondern auch der Liebe zum Gospel und Hip-Hop genügend Platz auf der Scheibe einzuräumen. Musikalisch geht’s also in die Sechziger. Uns sagt er, was ihn tatsächlich musikalisch geprägt hat.
Dead Oceans in Reviews
Music Review | verfasst 21.08.2021
Devendra Banhart & Noah Georgeson
Refuge
Runterkommen und nach innen Horchen: Devendra Banhart und Noah Georgeson haben mit »Refuge« ein konsequent spirituelles Album aufgenommen.
Music Review | verfasst 31.01.2021
Shame
Drunk Tank Pink
Wer hinter die unwiderstehlichen Wände aus Krach blickt, entdeckt eine Fülle an Details: die britischen Rocker Shame haben mit »Drunk Tank Pink« einen neues Album veröffentlicht.
Music Review | verfasst 16.10.2020
Kevin Morby
Sundowner
Americana im besten Sinne des Wortes: Zum neuen Album »Sundowner« des großartigen amerikanischen Songwriters Kevin Morby.
Music Review | verfasst 21.08.2020
Bright Eyes
Down in the Weeds, Where the World Once Was
»Down in the Weeds, Where the World Once Was« klingt nach einem Titel zur Zeit. Doch steckt das erste Bright-Eyes-Album seit neun Jahren musikalisch in der Vergangenheit fest.
Music Review | verfasst 03.02.2020
Destroyer
Have We Met
»Have We Met«, das neue Album von Destroyer, der kanadischen band um Dan Bejar, ist so unzeitgemäß und widersprüchlich, wie sich die Gegenwart anfühlt.
Music Review | verfasst 26.03.2019
Durand Jones & The Indications
American Love Call
»American Love Call«, das zweite Album von Durand Jones & The Indications, überrascht und ist im besten Sinne zeitlose Musik.
Music Review | verfasst 20.06.2017
Kevin Morby
City Music
»Singing Saw« wurde im letzten Jahr zurecht gefeiert. Doch mit »City Music«, dem zweiten Solowerk innerhalb von zwei Jahren, spielt sich Kevin Morby endgültig frei.
Music Review | verfasst 24.08.2016
Ryley Walker
Golden Sings That Have Been Sung
Hooklos, understated und bescheiden: Ryley Walker gehört zu einem komischen Typus von Singern und Songwritern. »Golden Sings That Have Been Sung« aber will gehört werden.
Music Review | verfasst 27.04.2016
Kevin Morby
Singing Saw
Der gerade noch schleichende Jäger schnellt aus seiner Deckung. Kurz überschlägt sich alles, danach ist da wieder Dickicht, Mond, Morbys Poesie von Natur und Gemütszuständen.
Music Review | verfasst 20.02.2014
Mark McGuire
Along The Way
Mark McGuire hat sich für »Along The Way«, sein Debüt für Dead Oceans, viel vorgenommen. Ein wenig zu viel, wenn man den Rezensenten fragt.
Music Review | verfasst 23.08.2013
Julianna Barwick
Nepenthe
Auch »Nepenthe« ist wieder eine Kathedrale für Barwicks Stimme. Wo das Album Popmusik haucht ist es am stärksten, doch das passiert zu selten.
Music Review | verfasst 09.05.2012
Bear In Heaven
I Love You, It's Cool
Es ist eher eine vorhersehbare Einfachheit als ein geniales Konzept, was »I Love You, It’s Cool« ausmacht. Manchmal will man von Musik auch einfach nur gut unterhalten werden.
Music Review | verfasst 13.07.2011
Destroyer
Kaputt
Dan Bejar und seiner Band Destroyer ist im neunten Anlauf was großartiges gelungen. Kaputt vermengt Electropop mit WahWah-Licks, Soul-Chören und Disco-Streichern.
Dead Oceans in News
Music News | verfasst 27.04.2020
Khruangbin
Exclusive Edition: »Mordechai«
Das neue Album »Mordechai« der Texaner von Khruangbin erscheint am 26.6. bei Dead Oceans. Exklusiv bei HHV Records wird es die Platte in einer limitierten Violet Light Translucent Edition geben.
Music News | verfasst 20.06.2013
Julianna Barwick
Neuer Song: »One Half«
Was bei Julia Holter schon sehr gut geklappt hat, klappt jetzt auch bei Julianna Barwick: Pop. »One Half« zeigt wiedermal, dass eine festere Strongstruktur nicht das Ende das Gefühls bedeuten muss.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 23.09.2021
Larry June
Orange Print
Larry June, Rapper aus San Francisco, hat mit »Orange Print« ein neues Album veröffentlicht. Innovation und Freigeist sucht man vergeblich.
Music Review | verfasst 24.09.2021
Hiro Kone
Silvercoat The Throng
Mit dem Album »Silvercoat The Throng« differenziert Hiro Kone die eigene Handschrift maßgeblich aus, ohne sie zu verlieren.
Music Review | verfasst 21.09.2021
Little Simz
Sometimes I Might Be Introvert
Vergiß Drake! Kanye West sowieso! Das Rapalbum dieser Tage heißt »Sometimes I Might Be Introvert« und kommt von Little Simz.
Music Interview | verfasst 21.09.2021
José González
Geschmack ist wie dein Po
2003 coverte José González den Song »Heartbeat« von The Knife und katapultierte sich gleich in die Herzen und Studierzimmer vieler Menschen. Mit seinem Album »Local Valley« strickt er weiter an seinem Mythos. Wir trafen ihn zum Interview.
Music News | verfasst 20.09.2021
Dexter
Jetzt auf Vinyl: »Pandemie und Freunde«
Tracks gegen den Stress: Bei unserem HHV LABEL erscheint die EP »Pandemie & Freunde« des Stuttgarter Beat-Produzenten Dexter nun in einer limitierten Auflage von 500 Stück auf Vinyl.