Haugesund | www.hubromusic.com
Hubro Music (Plattenlabel)
Hubro Music ist ein 2009 von Andreas Meland gegründetes, auf Jazz und Improv aus Norwegen spezialisiertes Plattenlabel aus Haugesund. Die Artworks werden entworfen von der norwegischen Designgruppe Yokoland.
Hubro Music in Features
Music Porträt | verfasst 13.11.2014
Hubro Music
Im Wunderland der neuen Klänge
Mit Hubro hat Andreas Meland einen Raum für Musik geschaffen, die scheinbar mühelos zu neuen Ufern aufbricht. Ein Plattenlabel, das in dieser Form vielleicht nur in Norwegen möglich ist. EIn Land, dass seinen Reichtum (Geld, Natur, Kultur) zu schätzen, zu pflegen und zu kombinieren weiß. Hubro wird in diesen Tagen fünf Jahre alt. Ein guter Anlass um mit Andreas Meland zu sprechen und euch dieses feine Plattenlabel vorzustellen.
Hubro Music in Reviews
Music Review | verfasst 04.04.2017
Dans Les Arbres
Phosphorescence
Dans Les Arbres sind so eine Art Supergroup der Improv. Auf »Pjhosphorescence« sorgen eine Vielzahl von Mikroereignissen für konstante Spannung.
Music Review | verfasst 29.11.2016
Laurence Crane / asamisimasa
Sound Of Horse
Der tiefe Ernst dieser Kammerstücke lässt hier verstummen: »Sound Of Horse« des britischen Komponisten Laurence Crane ist bei Hubro erschienen.
Music Review | verfasst 09.11.2016
Christian Wallumrød Ensemble
Kurzsam And Fulger
Von allem nur das Nötigste: Auf »Kurzsam And Fulger« bemüht sich das norwegische Christian Wallumrød Ensemble um großtmögliche Konzentration.
Music Review | verfasst 27.10.2016
Geir Sundstøl
Langen Ro
Auf 260 Releases, von a-ha bis Nils Petter Molvær, ist der norwegische Gitarrist Geir Sundstøl zu hören. »Langen Ro« ist sein zweiter Solorelease.
Music Review | verfasst 07.10.2016
Kim Myhr
Bloom
Vielleicht eine der schönsten Gitarrenplatten des Jahres: Der Norweger Kim Myhr schlägt auf »Bloom« seine 12-saitige an und bringt Unerhörtes zum klingen.
Music Review | verfasst 04.08.2016
Bly de Blyant
The Third Bly de Blyant Album
Aufgenommen in den Grieghallen in Bergen ist »The Third Bly De Blyant Album« der Norweger Bly de Blyant ein abwechslungsreiches Album geworden.
Music Review | verfasst 02.08.2016
Building Instrument
Kem Som Kan Å Leve
Dumpf, pathetisch, verträumt, weltflüchtig, mitten im Leben: »Kem Som Kan Å Leve« von der norwegischen Band Building Instrument ist alles davon zugleich.
Music Review | verfasst 19.07.2016
Stein Urheim
Strandebarm
Ein gutes Dutzend Instrumente und mindesten genau so viele Genres mischt der norwegische Musiker Stein Urheim auf seinem neuen Album »Strandebarm«.
Music Review | verfasst 03.05.2016
Erlend Apneseth Trio
Det Andre Rommet
Auf »Det Andre Rommet« stehen Erlend Apneseth und seiner Hardangerfiedel noch zwei Mitstreiter zur Seite. Wodurch sich eine besondere Interaktion zwischen den Musiker ergibt.
Music Review | verfasst 02.05.2016
Moskus
Ulv Ulv
Das norwegische Jazztrio Moskus legt auf seiner dritten LP »Ulv Ulv« viel Humor an den Tag. Der rettet als Notration in der Handtasche durchs Wochenende.
Music Review | verfasst 14.04.2016
Kim Myhr & Jenny Hval / The Trondheim Jazz Orchestra
In The End His Voice Will Be The Sound Of Paper
Trotz aller Abstraktheit stets eine gewisse schwebende Leichtigkeit: Jenny Hval schließt sich für ein Album Kim Myhr unddem Trondheimt Jazz Orchestra an.
Music Review | verfasst 25.11.2015
Ivar Grydeland
Stop Freeze Wait Eat
Der norwegische Gitarrist Ivar Grydeland erzeugt auf »Stop Freeze Wait Eat«, seinem neuen Album für Hubro Music, eine paradoxe Schönheit, offen und hermetisch zugleich.
Music Review | verfasst 11.11.2015
The Island Band
Like Swimming
Mit The Island Band steckt Lars Myrvoll eine Menge Größenwahn in subtile Merkwürdigkeiten. Trotzdem wirkt das von 18 Menschen eingespielte »Like Swimming« nicht überladen.
Music Review | verfasst 10.09.2015
Erland Dahlen
Blossom Bells
Der Schlagzeuger Erland Dahlen ist auf über 160 Schallplatten vertreten. Mit »Blossom Bells« rockt der Norweger eben so viel, wie er im Overdub-Verfahren rocken kann.
Music Review | verfasst 18.08.2015
Brutter
Brutter
Die Brüder Frederik und Christian Wallumrød haben als Brutter erstmals gemeinsam musiziert. Ihr selbstbetiteltes Album ist bei Hubro Music erschienen.
Music Review | verfasst 18.06.2015
Hilde Marie Holsen
Ask
Für ihr bei Hubro Music erscheinendes Debüt »Ask« hat Hilde Marie Holsen fünf jazzige Stücke im Studio an der Akademie in Oslo improvisiert.
Music Review | verfasst 27.05.2015
Finland
Rainy Omen
Die Band heißt Finland, kommt aus Norwegen und widmet sich Americana-Sounds. Ihr Debütalbum »Rainy Omen« ist ein einziger Armchair-Roadtrip. Einer der schönsten der letzten Jahre.
Music Review | verfasst 23.04.2015
Monkey Plot
Angående omstendigheter som ikke lar seg nedtegne
Die Etiketten für die Platte »Angående omstendigheter som ikke lar seg nedtegne« der Hendrix-inspirierten Combo Monkey Plot müssen erst noch gedruckt werden.
Music Review | verfasst 13.03.2015
Huntsville
Pond
Tanz um eine Mitte, die nicht da ist: Mit seiner Mischung aus Jazz, Minimal Music und Post-Rock baut das norwegische Trio Huntsville auf »Pond« Spannung durch Statik auf.
Music Review | verfasst 09.03.2015
Labfield
Bucket Of Songs
Labfield und die tollen Gastmusiker machen »Bucket Of Songs« zu einem Album wie Wind und Wetter. Am Ende kann man sich nicht entscheiden, welche Wetterlage am beeindruckensten war.
Music Review | verfasst 12.02.2015
Christian Wallumrød
Pianokammer
In Skandinavien hängt das Weltall offenbar besonders tief. Es handelt sich hier um eine Vermählung von Melodie und Experiment, die ganz besonders insprierend wirkt.
Music Review | verfasst 17.11.2014
Erik Honoré
Heliographs
Mit 48 Jahren hat der norwegische Sounddesigner und Schriftsteller Erik Honoré sein Debüt fertiggestellt. »Heliographs« ist ein Ereignis.
Music Review | verfasst 20.10.2014
Møster!
Inner Earth
»Inner Earth«, die neue Platte der Band des Norwegers Kjetil Møster, ist zwar immer noch elektrisch, aber deutlich spannungsärmer als der Konzertmitschnitt aus dem Jahre 2010
Music Review | verfasst 26.06.2014
Building Instrument
Building Instrument
Hip Hop-Beats und Melodika, Zither und Elfentraum. Building Instrument veröffentlicht mit dem selbstbetitelten Album einen Atlas kleinster Andeutungen.
Music Review | verfasst 11.04.2014
Håkon Stene
Lush Laments for Lazy Mammal
Der norwegische Perkussionist Håkon Stene gehört zu einer neuen Generation von Musikern, die sich der Neuen Musik verschrieben haben. Sein neues Album erscheint bei Hubro.
Hubro Music in News
Music News | verfasst 04.03.2016
Ausklang | New Music Friday
Neue Musik von Max D, Avalon Emerson et al.
Woche für Woche picken wir Tracks, die uns in den vorausgegangenen sieben Tagen nicht aus dem Kopf gehen wollten, deren Release auf den heutigen Tag fällt oder einem anderen Pseudogrund unterliegen.
Neueste Artikel
Music Review | verfasst 20.11.2020
Jabu
Sweet Company
Auf »Sweet Company« zeigt sich das Trio Jabu ausnahmsweise gut gelaunt. Der Musik fehlt trotzdem etwas. Das ist das Tolle daran.
Music News | verfasst 12.10.2020
Neuzeitliche Bodenbeläge
Exclusive Edition: »Der Große Preis«
Niklas Wandt und Joshua Gottmann legen ihr Debütalbum als Neuzeitliche Bodenbeläge vor. »Der Große Preis« erscheint am 13.11. bei Bureau B. Exklusiv bei HHV Records wird es eine auf 150 Stück limitierte Turquoise Vinyl Edition geben.
Music News | verfasst 13.10.2020
Elzhi
Exclusive Edition: »7 Times Down 8 Times Up«
Deutlich gereift präsentiert sich der Elzhi auf seinem dritten Soloalbum »7 Times Down 8 Times Up« als Elder Statesman des Conscious Rap. Exklusiv bei HHV Records gibt’s eine limitierte Ruby Red Vinyl Edition.
Music Review | verfasst 23.11.2020
William Basinski
Lamentations
Zeigemäßes zur Unzeit: William Basinski legt mit »Lamentations« sein vielleicht bestes Album seit den »Disintegration Loops« ab.
Music Review | verfasst 18.11.2020
Camila Fuchs
Kids Talk Sun
Das Duo Camila Fuchs hat sein Zweitwerk »Kids Talk Sun« in der pittoresken Stadt Sintra in Portugal eingespielt. Das ist ihm a