Mrbongologo
Brighton | www.mrbongo.com
Mr Bongo Records (Plattenlabel)
Mr Bongo Records ist ein 1989 von David »Mr Bongo« Buttle gegründetes Plattenlabel aus Brighton. Alles begann mit einem Plattenladen in London, in der Berwick Street direkt unterhalb von Daddy Kool’s Reggae Store. Dieser war der erste überhaupt, der außerhalb der USA Vinyl von Independent HipHop-Labels wie Def Jam, Rawkus, Nervous oder Big Beat verkaufte. Nach und nach entwickelte sich Mr Bongo dann mehr zu einem Anbieter seltener, schwer auffindbarer Latin Music. Wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der brasilianischen Variante liegt, aber auch Reggae, afrikanische Musik und Jazz bekamen immer mehr Gewicht. 1999 zog man mit den Büros nach Brighton, 2003 wurden die Plattenläden (es gab inzwischen einen zweiten in Shibuya, Japan) geschlossen. 2004 wurde Mr Bongo Films gegründet, wo seither – getreu der Firmenphilosophie – besondere Filme mit eigener Bildsprache wieder einem Publikum zugänglich gemacht werden. Daneben wurde auch noch das Mr Bongo Soundsystem etabliert, dass mit seinen weltweiten Auftritten den Sound des Plattenlabels um den Globus trägt.
Mr Bongo Records in Features
Music Essay | verfasst 07.10.2020
A Journey Into Turkish Music
Gastarbeiter*innen Musik
Parallel zur Genese des Anadolu Pop mit all seinen diversen Ausläufern entwickelt sich in der Bundesrepublik eine virile kulturelle Infrastruktur, die im Schatten der deutschen Mehrheitsgesellschaft und ihrer Musikindustrie aufblüht. Diese »Gastarbeitermusik« hat irritierenderweise das öffentliche Bewusstsein immer nur gestreift. Der wirtschaftliche Austausch hätte auch ein kultureller sein können. Sein müssen.
Music Essay | verfasst 06.10.2020
A Journey Into Turkish Music
Anadolu Pop
Altın Gün, Derya Yıldırım & Grup Şimşek oder Gaye Su Akyol: Obwohl die stilistische Schnittmenge zwischen diesen Bands und Musiker*innen überschaubar ist, werden sie dennoch in einem Atemzug genannt. Zu erklären ist das vor allem durch ihre Bezüge auf anatolische Volksmusik oder den Sound des sogenannten Anadolu Pop, der sich in den 1960er Jahren in der Türkei formierte. Aber ist es ein Revival? Wir klären auf.
Music Porträt | verfasst 23.06.2020
Sven Wunder
Wer bin ich?
Unter dem Namen Sven Wunder kursieren gerade zwei Alben, die Liebhabern des Rare Groove Freudentränen in die Augen treiben. Das eine, »Doğu Çiçekleri« von 2019, spricht seine musikalische Sprache mit türkischen Akzent, das aktuelle, »Wabi Sabi« mit japanischem. Doch wer ist Sven Wunder? Wir nähern uns vorsichtig an und kommen doch zu keinem Ergebnis. Es bleiben Spekulationen und zwei hervorragende Releases.
Music Kolumne | verfasst 02.12.2019
Jahresrückblick 2019
Top 50 Reissues
Auch 2019 wurden wieder musikalische Schätze geborgen, deren Vorhandensein uns bislang entweder verborgen blieb oder in Vergessenheit geriet. Doch es gibt ja fleißige Plattenlabels, die uns die Musik von gestern für ein besseres Morgen zur Verfügung stellen. Und zwischen Japan und Togo ist im Plattenregal auch selten mehr als 1 Meter Platz. Diese auserwählten 50 Schallplatten lassen uns zusammenrücken. Wertvoll, in dieser kalten Zeit.
Music Kolumne | verfasst 29.06.2018
Halbjahresrückblick 2018
50 best Vinyl Records so far
Techno ohne Kick und Snare, kunstvolles Gurgeln, Musik, zu der Buckelwale ihre Babys beisetzen: alles drin unter den 50 Schallplatten, die uns die erste Jahreshälfte 2018 bislang besonders versüßt haben. Was soll man sagen: So lässt sich der immer sinnentleertere Alltag dank der immer akribischer, herzblütiger, aufopferungsvoller arbeitenden Plattenfirmen doch kompensieren.
Music Essay | verfasst 19.12.2017
Jahresrückblick 2017
Fourth World Problems
Fourth World Music: etliche Alben, Compilations und Reissues widmeten sich 2017 dem Thema. Offenbar gab es in diesem Jahr eine hohe Nachfrage nach Utopie. Aber handelt es sich bei dem Phänomen nicht vielmehr um eine bittere Realität? Denn wenn die Fourth World für alle sein soll, warum stehen dann wieder nur die Namen zwei weißer Männer aus wohlhabenden Industriestaaten drauf? Sieht so, hört sich so eine Utopie an? Oder vielmehr die bittere Realität?
Music Interview | verfasst 31.03.2017
Mr Bongo Records
»Gute Musik, die die Menschen haben sollten«
»Stell dir vor, du wachst neben dieser einen Platte auf, die du schon ewig suchst.« Wir haben uns von Graham Luckhurst und Gareth Stephens von Mr Bongo etwas über das wohl dienstälteste Reissue-Label der Welt erzählen lassen. Auf dem britischen Label erschienen unter anderem Reissues von Arthur Verocai und Pedro Santos. Ein Gespräch über verlorene Schätze, ihre besten Detektivgeschichten und natürlich dem Wandel des Reissue-Games in den letzten zwei Jahrzehnten.
Music Liste | verfasst 31.03.2017
Mr Bongo Records
10 Essentials
Von Südamerika nach Skandinavien, von Bossa Nova zu klassischen Breaks: Mr Bongo sind umtriebig wie kaum ein anderes Label. Die gebürtigen Londoner mögen vielleicht hauptsächlich für ihre brasilianischen Entdeckungen bekannt sein, lassen Grenzen aber locker hinter sich, wenn es darum geht, grandiose Musik ausfindig zu machen. Doch gerade diese Vielfalt macht die Diskografie des Labels etwas unübersichtlich. Deshalb hier unser Guide zu Mr Bongos Top 10 Releases.
Mr Bongo Records in Reviews
Music Review | verfasst 25.08.2020
Arşivplak
Mirror. Turkish Disco Folk
Wer hinter dem Projekt Arşivplak steckt, weiß weiterhin niemand. Sicher ist: Die neue Edit-Sammlung »Mirror« widmet sich konsequent türkischer Musik der Siebziger und Achtziger.
Music Review | verfasst 22.07.2020
Tadao Sawai, Kazue Sawai, Takeshi Inomata, Norio Maeda, Hozan Yamamoto
Jazz Rock
Mr Bongo veröffentlicht das zuerst 1973 veröffentlichte »Jazz Rock« des japanischen Koto-Spielers Tadao Sawai und weiterer Mitstreiter erstmals neu.
Music Review | verfasst 29.06.2020
Dee Dee Bridgewater
Afro Blue
1974 nur in Japan veröffentlicht, bekommt »Afro Blue«, das Debüt der amerikanischen Sängerin Dee Dee Bridgewater jetzt eine zweiten Anlauf auf Mr Bongo spendiert.
Music Review | verfasst 01.04.2020
Gang Starr
Jazz Thing
»Jazz ain’t the past, this music’s gonna last«: Mr Bongo legt einige Rapklassiker aus den 1990er Jahren wieder auf Vinyl-7inch auf. Darunter auch »Jazz Thing« von Gang Starr.
Music Review | verfasst 20.03.2020
Matthew Tavares & Leland Whitty
Visions
Die Kanadier Matthew Tavares und Leland Whitty, bekannt als Teil von BadBadNotGood, haben mit »Visions« ein Album veröffentlicht. Das hat das Zeug zum großen Wurf.
Music Review | verfasst 06.12.2019
Shina Williams & His African Percussions
Shina Williams
»Shina Williams«, 1980 erstmals veröffentlichte Schallplatte von Shina Williams & His African Percussions, wurde bei Mr Bongo nun erstmals offziell wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 16.10.2019
Hozan Yamamoto with Sharps & Flats
Beautiful Bamboo-Flute
Die Bambusflöte ist besser als ihr Ruf. Das wusste Hozan Yamamoto schon 1971 und nahm »Beautiful Bamboo-Flute« auf. Mr Bongo hat das Album jetzt wiederveröffentlicht.
Music Review | verfasst 24.09.2019
Gyedu Blay Ambolley & Zantoda Mark III
Control
Bon Highlife, zu Reggae, zu Funk, zu Afrobeat und zurück: Mr Bongo veröffentlicht »Control« von Gyedu Blay Ambolley & Zantoda Mark III aus dem Jahre 1980.
Music Review | verfasst 10.09.2019
Ebo Taylor Jnr & Wuta Wazutu
Gotta Take It Cool
Mit »Gotta Take It Cool« veröffentlicht Mr Bongo Records ein rares Album von Ebo Taylor Jnr, dem Sohn des bekannten ghanaischen Highlife-Musikers.
Music Review | verfasst 04.06.2019
Various Artists
Mr Bongo Record Club Vol.3
Mit »Mr Bongo Record Club Vol.3« begeht das Label aus Brighton seinen 30. Geburtstag. Wir gratulieren zu beidem: dem Label und der Compilation.
Music Review | verfasst 03.05.2019
Azymuth
Aguia Nao Come Mosca
Azymuth spielen in einer eigenen Liga. Eine steile These, die mit »Aguia Nao Come Mosca«, ihrem jetzt wiederveröffentlichten Album aus dem Jahr 1977, locker belegt werden kann.
Music Review | verfasst 20.03.2019
Trio Mocotó
Trio Mocotó (1977)
Man muss schon ärztlich diagnostizierte Allergien gegen brasilianische Klänge haben, um sich vom Trio Mocotó nicht freudig affizieren zu lassen.
Music Review | verfasst 07.03.2019
Akofa Akoussah
Akofa Akoussah
Mit dem einzigen Album der togolesischen Sängerin Akofa Akoussah aus dem Jahr 1976 ist heuer bereits eine der wohl besten Reissues dieses Jahres erschienen.
Music Review | verfasst 18.07.2018
Tunde Mabadu
Viva Disco
Da denkt man, Nigeria sei von den Goldgräbern ungehörter Musik weitestgehend abgegrast, da kommen Mr Bongo und bringen mit »Viva Disco« von Tunde Mabadu doch was wenig bekanntes.
Music Review | verfasst 18.05.2018
Luis Pérez
Ipan In Xiktli Metztli, México Mágico Cósmico, El Ombligo de la Luna
Was Mr. Bongo hier neuaufgelegt hat, ist das Zeug, das einen zu einem besseren Mensch macht. Kosmischer kann Musik gar nicht mehr werden.
Music Review | verfasst 12.04.2018
Ebo Taylor
Yen Ara
Keine Frage: Auf »Yen Ara« kulminiert Ebo Taylors Mix aus Afrobeat, Highlife, Funk und Jazz zum wohl besten Album, das er je gemacht hat.
Music Review | verfasst 19.01.2018
Burnier & Cartier
Burnier & Cartier
Gesamplet von Andres und Moodyman, geliebt von Floating Points und Hunee: Das Debütalbum von Burnier & Cartier wird von Mr Bongo wiederaufgelegt.
Music Review | verfasst 24.07.2017
Robson Jorge & Lincoln Olivetti
Robson Jorge & Lincoln Olivetti
Mr Bongo Records heben das nächste Juwel: zum selbstbetitelten Album der Brasilianer Robson Jorge & Lincoln Olivetti aus dem Jahre 1982.
Music Review | verfasst 12.06.2017
Gaby Hernandez
Spirit Reflection
Tiefe, Rätsel, Sinnlichkeit, an einer nur scheinbar glatten Oberfläche: Gaby Hernandez veröffentlicht ihr Album »Spirit Reflection« auf Mr Bongo Records.
Music Review | verfasst 28.03.2017
Various Artists
Original Sound Of Mali
Dass Musik aus Mali kommt, ist dieser Tage leider keine Selbstverständlichkeit mehr. Umso wichtiger, dass das Label Mr Bongo an die reiche Tradition des Landes erinnert.
Music Review | verfasst 15.07.2016
Arthur Verocai
Arthur Verocai
Die vielleicht schönste Wiederauflage seit Jahren und ein Wunder des multipolaren Pop: Arthur Verocais Debüt von 1972 ist wieder auf Schallplatte erhältlich.
Music Review | verfasst 23.08.2011
Rob
Funky Rob Way
Rob »Roy« Reindorf »Funky Rob Way« ist ein brillantes Amalgam aus hypnotischen afrikanischen Rhythmen, fetten Bläsersätzen, Wah-Wah-Gitarren und Orgelkaskaden.
Mr Bongo Records in News
Music News | verfasst 22.09.2020
Surprise Chef
Exclusive Edition: »Daylight Savings«
Surprise Chef haben mit »Daylight Savings« eine neue Schallplatte auf Mr Bongo Records angekündigt. Exklusiv bei HHV Records wird es das Album in einer limitierten Transparent Red Vinyl Edition geben.
Music News | verfasst 27.03.2019
Back In Black
Phil empfiehlt: ROB – Funky Rob Way
Jede Woche kürt Radio Eins eine Vinyl der Woche. Dafür befragt der Radiosender Plattendealer ihres Vertrauens. In Person von Phil aus unserem Store gehören auch wir dazu. Diesmal stellt er die Reissue von »Funky Rob Way« von Rob vor.
Music News | verfasst 12.07.2018
Cymande
Zwei weitere Reissues auf Mr. Bongo
Mit »Bra/The Message« und »Fug/Brothers On the Slide« hat Mr Bongo Records vier weitere Stücke der britischen Funk-Combo remastern lassen und wird diese am 27.7.2018 auf zwei Vinyl 12"s wiederveröffentlichen.
Music News | verfasst 11.06.2018
Protoje
Neues Album: »A Matter Of Time«
Protoje, neuer Star am Reggae-Himmel, veröffentlich am 10.8.2018 bei Mr Bongo sein viertes Album »A Matter Of Time«. Neben Elementen aus Dancehall, Dub und Hip-Hop werden auch rockigere Gitarren darauf zu hören sein.
Music News | verfasst 06.06.2018
Super Elcados
Reissue: »Tambourine Party Vol.2«
Mr. Bongo veröffentlicht am 6.7.2018 die offizielle Reissue des Debüt »Togetherness Is Always A Good Venture – Tambourine Party Vol.2« der nigerianischen Band Super Elcados aus dem Jahre 1976.
Music News | verfasst 24.05.2018
Jackson Sisters
Holy Grail of Soul & Funk reissued
Nach 45 Jahren veröffentlicht Mr Bongo das legendäre, einzige Album der Jackson Sisters, einen heiligen Gral des Soul und Funk, der sich in Form von Samples bei Public Enemy, oder Arrested Development wiederfand.
Music News | verfasst 11.04.2018
Shina Williams & His Afro Percussionists
Reissue: »African Dances«
»Agb’oju L’ogun«, der herausragende Song von Shina Williams & His Afro Percussionists, hatte seine Reissue bereits bekommen. Mr Bongo dachten sich: Reicht nicht! Also wird am 25.5. diesen Jahres gleich ein ganzes Album wiederveröffentlicht.
Music News | verfasst 19.02.2018
Tim Maia
Reissues: »Disco Club«
Genau 40 Jahre nach der Erstveröffentlichung veröffentlicht Mir Bongo Records am 23.3.2018 »Disco Club« von Tim Maia, einem der einflussreichsten Musiker Brasiiliens, erneut auf Vinyl LP.
Music News | verfasst 02.10.2017
Mr Bongo Records
Neue Compilation: »Mr Bongo Record Club Vol.2«
In der neuen Mr Bongo Compilation steht Spaß im Vordergrund: Von unfindbaren internationalen Raritäten bis zu Dollar-Bin Disco, von französischem Boogie zu brasilianischem Pop. »Mr Bongo Record Club Volume 2« eint der Drang zum Dancefloor.
Music News | verfasst 06.09.2017
Ebo Taylor And The Pelikans
Reissue auf Mr. Bongo Records
Ebo Taylor ist der Grandseigneur des Afro Funk – eine Rampensau im stolzen Alter von 80 Jahren. Bevor er nächstes Jahr sein neues Studioalbum veröffentlicht, bringt Mr Bongo eine Vinyl-Reissue der LP »Ebo Taylor And The Pelikans« heraus.
Music News | verfasst 16.05.2017
Gal Costa
Reissue von »Índia« ist unterwegs
Gal Costa zählt zu den wichtigsten Figuren der Post-Tropicália-Bewegung, das Album ist ein Sammlerliebling. Bekannt ist es auch für sein Cover. Mit den schönen kräftigen Farben – und den sich unter dem Höschen abzeichnenden Schamlippen.
Music News | verfasst 12.06.2016
Arthur Verocai
Rarität von 1972 wiederveröffentlicht
Neuerdings finden ja sogar die B-Boys und Fly Girls vom Bundesverfassungsgericht Sampling geil. Und das zweite Album des brasilianischen Komponisten Arthur Verocai ist ein Eldorado für Freunde dieser Kulturtechnik.
Music News | verfasst 03.02.2014
Incredible Bongo Band
»The Return Of…« nach 40 Jahren
»The Return Of…«, 1974 veröffentlichtes, zweites Album der Incredible Bongo Band von 1974, gehörte zu den ersten gesampleten Tonträgern der Musikgeschichte. Wenn auch nicht so oft wie ihr Hit »Apache«. Ende Februar erscheint der Re-Release.
Neueste Artikel
Music News | verfasst 09.10.2020
Knxwledge
Erstmals auf Vinyl: »Meek Vol.1-2«
Stones Throw veröffentlicht die »Meek«-Tapes von Knxwledge erstmals auf Vinyl. »Meek Vol.1-2« ist nur in ausgewählten Schallplattenläden erhältlich. HHV Records ist in der Auswahl.
Music Review | verfasst 19.10.2020
Ryo Fukui
A Letter From Slowboat
Dass es nun ein Reissue von »A Letter From Slowboat« gibt, dürfte zumindest Jazzkenner freuen und Ryo Fukui mehr Aufmerksamkeit einbringen.
Music Porträt | verfasst 15.10.2020
Dark Entries
Zwischen Disco, Goth und Porno-Soundtracks
Seit 2009 betreibt Josh Cheon sein Label für Undergroundiges aus den 1980er Jahren und solches, das es werden will. Nächstes Jahr wird er über 300 Schallplatten dort veröffentlicht haben. Wir stellen euch das Label aus San Francisco vor.
Music Review | verfasst 19.10.2020
Ryo Fukui
Ryo Fukui In New York
Ursprünglich 1999 veröffentlicht, hat We Release Jazz jetzt eine Neuauflage von »Ryo Fukui In New York« von Ryo Fukui veröffentlicht.
Music Review | verfasst 20.10.2020
Minoru Fushimi
Hakodate Lady
»Hakodate Lady«, 1983 veröffentlichter, vielleicht wichtigster Release von Minoru Fushimi, wurde jetzt bei Left Ear wiederveröffentlicht.